BWA-Reserve verpasst den Aufstieg

Eine starke Vorstellung lieferten die Blau-Weißen beim 3:2-Sieg gegen den TV Wanne.
Eine starke Vorstellung lieferten die Blau-Weißen beim 3:2-Sieg gegen den TV Wanne.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Nach einem 3:2-Erfolg zu Beginn gegen den TV Wanne muss man sich RW Stiepel mit 1:3 geschlagen geben. Beste dennoch zufrieden.

Annen..  Zwei packende Spiele haben die Bezirksklassen-Volleyballerinnen der DJK BW Annen II in der Relegation um den Bezirksliga-Aufstieg geliefert. Doch nach einem Sieg und einer Niederlage reichte es nicht zum erhofften Aufstieg. „Für uns war die Relegation eine Riesensache“, war Trainer Ralf Beste trotzdem voll des Lobes für seine Mannschaft.

Im ersten Spiel rangen die Blau-Weißen den TV Wanne mit 3:2 (17:25, 25:20, 25:19, 24:26, 15:10) nieder und durften so weiter auf den Aufstieg hoffen. Anschließend gab es gegen RW Stiepel jedoch trotz einer erneut starken kämpferischen Leistung eine 1:3-Niederlage (13:25, 23:25, 25:23, 18:25).

Sieg gegen Mitaufsteiger

Die Relegationsrunde hatte für die Annenerinnen in eigener Halle mit einer nervenaufreibenden Partie gegen den TV Wanne, Zweiter der Parallel-Bezirksklasse, begonnen. Angetrieben von einer lautstarken Fankulisse in der voll besetzten Turnhalle der Erlenschule, zwangen die jungen BWA-Damen den Favoriten in die Knie. Als sie nach fast zwei Stunden Spielzeit den Matchball verwandelt hatten, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Kein Wunder, denn mit Wanne waren die Annenerinnen in der vergangenen Saison gemeinsam aus der Kreisliga aufgestiegen, hatten jedoch beide direkten Vergleiche klar verloren.

Keinen guten Start erwischten die BWA-Damen im zweiten Relegationsspiel gegen RW Stiepel, Siebter der höheren Bezirksliga. Vor einer erneut großer Kulisse lagen die Blau-Weißen nach Sätzen mit 0:2 in Rückstand, ehe sie sich mit einer Energieleistung in die Partie zurück kämpften. Die Wittenerinnen gewannen den dritten Satz und lagen im vierten Durchgang vielversprechend mit 15:11 in Führung. Die Partie stand auf der Kippe, ehe die BWA-Damen in der Schlussphase doch noch abgefangen wurden.

So mussten sie ihren routinierten Gegnerinnen aus Stiepel den Vortritt lassen, die sich den Bezirksliga-Klassenerhalt sicherten. Die Bochumerinnen hatten auch den TV Wanne mit 3:2 besiegt. „Trotzdem haben wir uns prima verkauft“, meinte BWA-Coach Ralf Beste nach den zwei Relegations-Begegnungen zufrieden. Denn auch ohne Aufstieg spielte sein Team eine bärenstarke Saison.

BWA: Bentin, Beste, Meier, Schwehn, Ochs, Scholz, Korzak, Dühr, Jung.