BWA-Mannschaften sind „voll im Soll“

Die Damen-Erstvertretung der DJK BW Annen (im Angriff) steht zur Halbzeit auf einem vielversprechenden dritten Rang in der Tabelle.
Die Damen-Erstvertretung der DJK BW Annen (im Angriff) steht zur Halbzeit auf einem vielversprechenden dritten Rang in der Tabelle.
Foto: WAZ/FotoPool
Was wir bereits wissen
Alle drei Annener Teams haben als Aufsteiger gute Chancen auf den Klassenerhalt. In der zweiten Saisonhälfte will man die guten Platzierungen in den Ligen verteidigen.

Annen..  Die Hinrunden-Bilanz kann sich sehen lassen: „Wir sind voll im Soll“, sagt Andreas Kaufmann, Volleyball-Abteilungsleiter bei der DJK BW Annen, zum bisherigen Abschneiden der drei Annener Damenvolleyball-Mannschaften. Alle drei Teams waren am Ende der vergangenen Saison aufgestiegen. Jetzt sind sie auf gutem Weg, sich in der jeweils höheren Liga zu etablieren.

Bezirksliga

Die „Erste“ hat in der Bezirksliga munter mitgemischt und steht nach der Hinrunde auf Platz drei – eine starke Leistung für einen Neuling, zumal das Team nur über einen kleinen Kader von neun Spielerinnen verfügt, die viel Verletzungspech hatten. Die Ausfälle führten dazu, dass die Annenerinnen in den bisherigen acht Spielen nur zweimal komplett antreten konnten.

Trotz dieser Probleme haben sich die Blau-Weißen mit dem nötigen Biss vier Siege (13 Punkte) erkämpft. Die sind eine gute Basis für den erhofften Klassenerhalt. Selbstverständlich ist der für einen Neuling in dieser Liga nicht. Das zeigt der Rückblick auf die Vorsaison, als alle Aufsteiger gleich wieder abgestiegen sind. Daher sind die Annenerinnen gewarnt, sich auf der guten Hinrunde nicht auszuruhen: Das Polster auf die Abstiegszone beträgt schließlich nur fünf Punkte.

Gleich zum Rückrundenstart am 10. Januar erwartet die BWA-Damen ein dicker Brocken: Im Heimspiel (15 Uhr, Märkische Halle) treffen sie auf den Zweiten Kirchhörder SC. Gegen den starken Landesliga-Absteiger aus Dortmund haben die Blau-Weißen das Hinspiel mit 1:3 verloren. Daher gelten sie als Außenseiter, der sich jedoch einmal mehr teuer verkaufen will.

Bezirksklasse

Das ist auch dem zweiten Annener Damenteam in der Bezirksklasse gelungen. Auch in dieser Spielklasse steht man zum Ende der Hinrunde auf Platz drei. Und die 15 Punkte, die die BWA-Damen durch sechs Siege in acht Begegnungen gesammelt haben, bedeuten schon jetzt einen beachtlichen Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Teilweise waren es spektakuläre Spiele, die die Blau-Weißen bislang hingelegt haben.

Mehrfach gelang es ihnen, durch tolle Moral und großen Kampfgeist klare Rückstände aufzuholen und so fast verlorene Begegnungen zu drehen. So erfolgreich soll es möglichst weitergehen, wenn die BWA-Damen am 10. Januar gegen den Letzten TSV Herdecke in die Rückrunde starten. Doch gerade gegen diesen routinierten Gegner müssen die Blau-Weißen hellwach sein, um ihren hart erkämpften 3:1-Sieg aus dem Hinspiel zu wiederholen – und in ruhigem Fahrwasser zu bleiben.

Kreisliga

Auf und ab ging es für Annens „Dritte“, die ausschließlich aus Jugendspielerinnen besteht, in der Kreisliga. Das zeigt die Zwischenbilanz des Aufsteigers, der von sechs Spielen drei gewonnen hat. Mit den zehn Punkten, die man geholt hat, steht man in dieser überaus ausgeglichenen Spielklasse sogar auf Platz zwei. Die gute Platzierung haben die Wittenerinnen durch einen Sieg gegen die punktgleiche Reserve der TG RE Schwelm geholt.

Doch es fehlt den jungen BWA-Damen noch an Konstanz. So verlor man etwas gegen Schlusslicht Niederwenigern. Ausgerechnet gegen den unbequemen Mitaufsteiger geht’s für die Blau-Weißen zum Rückrundenstart am 10. Januar. Da ist nach dem bisherigen Saisonverlauf alles möglich für die DJK - einen Sieg hat man im Visier..