BWA-Mädchen holen den Vizetitel

Barbara Pernack verlor mit BW Annen das Endspiel gegen Holzbüttgen knapp mit 4:6.
Barbara Pernack verlor mit BW Annen das Endspiel gegen Holzbüttgen knapp mit 4:6.
Foto: Fotopool / Bernd Böhmer
Was wir bereits wissen
DJK BW Annen unterliegt bei der Westdeutschen mannschaftsmeisterschaft im Endspiel dem SV DJK Holzbüttgen mit 4:6.

Witten..  Die DJK BW Annen hat den Titelgewinn bei der Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaft der Mädchen im Tischtennis verpasst. Wie es BWA-Geschäftsführer Paulo Rabaca im Vorfeld vermutet hatte, kam es zum Finale gegen den SV DJK Holzbüttgen. Hier musste sich Annen knapp mit 4:6 geschlagen geben.

Keine Mühe hatten die Blau-Weißen bei ihren 6:1-Erfolgen gegen den TTV Lage und den SV Menne. So kam es letztlich zum entscheidenden Spiel gegen Holzbüttgen. Und das ging aus Annener Sicht gleich unglücklich los: beide Doppel verloren die BWA-Mädchen. Gepokert habe man bei der Doppelbesetzung, sagte Rabaca. Denn da Holzbüttgen zuvor zweimal 6:0 gewann, benötigten die Wittener einen Sieg für den Titel. In anderer Aufstellung hätte Annen wohl ein Doppel gewonnen.

Da Zeynep Hermi (gegen Chiara Pigerl) und Lisa Straube (gegen Leonie Berger) jeweils erstmals in einem Einzel gegen ihre jeweiligen Kontrahentinnen verloren, stand am Ende eine ausgeglichene Einzelbilanz – und die genügte Holzbüttgen zum Sieg und zum Titel. „Das Endspiel verlief etwas unglücklich für uns. Im nächsten Jahr greifen wir den Titel erneut an“, so Rabaca.