Bommerns „Zweite“ lässt reihenweise Chancen aus

Bochum.. SV Bommern 05 II -
DJK Märk. Hattingen 2:2 (2:0)

Torfolge: 1:0 Bräuer (21.), 2:0 Herrmann (34.), 2:1 (63.), 2:2 (89.).

Sie machen es mächtig spannend im Rennen um den Aufstieg in die B-Kreisliga, die Fußballer des SV Bommern 05 II. Am Sonntag gab’s zum Auftakt der Relegationsrunde nur ein mageres 2:2 (2:0) gegen die DJK Märkisch Hattingen.

„Das darf man eigentlich gar keinem erzählen. Normalerweise muss das Spiel 18:3 für uns ausgehen“, moserte SVB-Spielertrainer Lars Nitsche nach dem Abpfiff. Frustriert hatten die Bommeraner den Platz verlassen - kein Wunder, denn nachdem sie zur Pause bereits vermeintlich sicher mit 2:0 in Führung gelegen hatten, kassierten die Wittener kurz vor Schluss noch den ärgerlichen, völlig unnötigen Ausgleich.

„Wir haben insgesamt sechsmal Aluminium getroffen“, ärgerte sich der Coach über die ausgelassenen Großchancen. Spielerisch waren die Bommeraner klar überlegen, gingen folgerichtig durch einen Treffer von Patrick Bräuer mit 1:0 (21.) in Führung. Noch vor dem Seitenwechsel besorgte Marcel Herrmann, die zweite Leihgabe aus dem Bezirksliga-Kader, das 2:0 (34.).

Doch wie schon beim 4:2 gegen Hammerthal wirkte die SVB-Reserve fahrig und unkonzentriert. In der zweiten Halbzeit gab’s dafür die Strafe: Zunächst verkürzten keineswegs stark aufspielende Hattinger zum 1:2 (63.). Bommerns „Zweite“ hatte zwar nach wie vor einige herausragende Tormöglichkeiten, doch der dritte Treffer wollte einfach nicht gelingen. So gab’s in der Schlussphase die Quittung: Nach einem Ballverlust des SVB spazierte ein Märkisch-Akteur ungehindert aufs Tor zu, traf zum 2:2-Ausgleich (89.). „Wir haben in der zweiten Hälfte den Faden verloren, zu viele lange Bälle gespielt“, monierte Lars Nitsche. Am Mittwoch (18 Uhr) gegen die SG Griesenbruch-Ehrenfeld muss dringend ein Sieg her.