Böhm rechnet sich Chancen aus

Hofft auf das Top-Duell gegen
Hofft auf das Top-Duell gegen
Foto: WAZ

Bochum/Lünen..  Fünf Wittener Spieler haben nach dem Saisonfinale auch noch für die Bezirksmeisterschaften im Tennis gemeldet. Drei von ihnen sind aktuell noch im Rennen. Während Marie-Theres Schemmann (SU Annen) bei den Damen in Runde zwei ausgeschieden ist (6:1, 2:6, 8:10), darf sich vor allem TG Wittens Sebastian Böhm noch Chancen ausrechnen.

Hoffen auf das Top-Duell

Im Herren-30-Feld bekam es der an Position drei gesetzte Wittener im ersten Spiel mit Robert Lang vom Ausrichter TV Altlünen zu tun. „Der war ein echter Dauerläufer, hat viele Bälle zurückgebracht“, berichtete Böhm. Schließlich setzte er sich dann aber doch deutlich mit 6:0 und 6:2 durch und preschte in die nächste Runde vor. Dort erwartet den LK5-Spieler am Mittwochabend Guido Südfeld vom TC Buer. „Sollte ich dieses Spiel gewinnen, könnte ich endlich auf Thomas Pink stoßen“, hofft Böhm auf ein Duell mit dem Top-Spieler des TC Bochum-Süd. In der zurückliegenden Verbandsligasaison war Pink (LK4) im Spiel gegen die Turngemeinde Witten nämlich nur im Doppel angetreten.

In Bochum laufen derweil die Partien der Herren 50. Für Fachschaftsleiter Jörg Kemper vom TC Hardenstein war in Runde zwei Schluss (7:6, 4:6, 5:10), dafür profitierte Annens Bernd Schiemann bislang von einem Nichtantritt. Der Trainer der SU Annen könnte am Donnerstag dann auf Peter Herick treffen. Denn der Stockumer gewann sein erstes Einzel im Match-Tie-Break (2:6, 6:3, 10:4).

Nicht mehr mit dabei sind Herick und Kemper indes im Doppel. Da unterlag das Duo aus Witten unglücklich im dritten Satz.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE