„Blaues Band“ mit RTC-Duo

Bochum/Witten..  Auch am Oster-Wochenende sind die Aktiven des Ruhrtanzclubs Witten nicht untätig. Allerdings ist es diesmal lediglich ein Lateinpaar, das sich auf die Reise in die Bundeshauptstadt Berlin begeben wird, um am internationalen Turnier „Blaues Band der Spree“ teilzunehmen.

Gleich zweimal werden Matthias Salewski und Kirsten Bormann in Berlin aufs Parkett gehen, um sich in der Hauptgruppe B-Latein nicht nur mit Paaren aus dem gesamten Bundesgebiet, sondern auch aus den Nachbarländern zu messen. Vor allem die Atmosphäre beim Mammut-Turnier um das „Blaue Band“ ist eine ganz besondere, da auf mehreren Flächen gleichzeitig getanzt wird. Sich dort zu behaupten und eine der nächsten Runden zu erreichen, bedeutet schon einen Erfolg.

Zuletzt gab’s für Salewski/Bormann beim Bochumer Hauptgruppen-Meeting den siebten Platz - nur knapp scheiterte das RTC-Duo dort am Erreichen des Finales mit den besten sechs Paaren. Die Wittener mussten sich Rang sieben mit Jonas Kemp/Elena Gubenko (Leverkusen) teilen.

Im Turnier der Hauptgruppe D-Latein, das am gleichen Tag beim TTC Rot-Weiß-Silber Bochum stattfand, versuchten Bernhard Ole Schäfermeyer/Hannah-Sophie Kübler ihr Glück und belegten letztlich den neunten Platz.