BCC Witten steigt aus dem Oberhaus ab

Auch Karl Minati konnte die 0:8-Pleite des BCC Witten gegen Merklinde und damit den Abstieg aus der Bundesliga nicht verhindern.
Auch Karl Minati konnte die 0:8-Pleite des BCC Witten gegen Merklinde und damit den Abstieg aus der Bundesliga nicht verhindern.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Am letzten Doppelspieltag gelingt die Wende nicht mehr. Remis gegen Neustadt und Niederlage gegen Merklinde.

Witten..  Kein gutes Ende nahm die Spielzeit für den BCC Witten in der Bundesliga Mehrkampf. Lediglich einen Punkt konnte man aus den letzten beiden Partien noch sammeln. Zu wenig, um den Abstieg aus der Eliteklasse doch noch zu verhindern. Beim BC Neustadt/Orla reichte es nur zu einem 4:4-Uentschieden, gegen den ABC Merklinde setzte es eine 0:8-Pleite.


BC Neustadt/Orla - BCC Witten 4:4.
Beim BC Neustadt/Orla gab es Siege von Ronny Lindemann im Einband und Wiel van Gemert im Cadre 71/2. Lindemann setzte sich mit 79:52 in 20 Aufnahmen gegen Helge Nietsche durch und van Gemert gewann mit 112:87 in 15 Aufnahmen gegen Bernd Schneider. Diese zwei Siege waren jedoch zu wenig für einen Mannschaftserfolg.

Pleiten von Klüber und Beyer

Denn in der Freien Partie unterlag Andreas Klüber deutlich mit 15:300 in drei Aufnahmen gegen Manuel Ortmann. Dirk Beyer verlor seine Begegnung im Cadre 47/2 knapp mit 82:94 in 15 Aufnahmen gegen Jens Schumann. Damit waren die Hoffnungen auf den Klassenerhalt bereits auf ein Minimum zusammengeschrumpft. Denn gegen das sieglose Schlusslicht hätte man eigentlich zwei Zähler benötigt, wartete doch noch das überaus schwierige Aufeinandertreffen mit Ligaprimus ABC Merklinde.

BCC: Andreas Klüber 0:2 (15:300/15), Ronny Lindemann 2:0 (79:52/20), Dirk Beyer 0:2 (82:94/15), Wiel van Gemert 2:0 (112:87/15).

BCC Witten - ABC Merklinde 0:8. Gegen den Spitzenreiter musste man dann auch noch stark ersatzgeschwächt antreten und hatte so nicht den Hauch einer Chance. Andreas Klüber unterlag in der Freien Partie mit 155:300 in drei Aufnahmen. Karl Minati war im Einband gegen Uwe Klein beim 17:82 in 20 Aufnahmen hoffnungslos unterlegen.

Bernd Meier musste im Cadre 47/2 gegen den Niederländer Martijn Egberts eine klare 14:200-Niederlage hinnehmen. Selbst Wiel van Gemert sah im Cadre 71/2 gegen den Tschechen Marek Faus kein Land. Mit 27:150 in neun Aufnahmen fiel seine Pleite ebenfalls sehr deutlich aus.

Unter dem Strich müssen die Wittener konstatieren, dass ihr Team in dieser Saison nach dem extrem erfolgreichen Vorjahr nie richtig in die Spur fand. Beim BCC stellt man sich nun die Frage, ob es in der kommenden Saison überhaupt noch ein Team für den Mehrkampf auf dem Großen Billard geben wird. Noch steht dies in den Sternen.

BCC: Andreas Klüber 0:2 (155:300/3), Karl Minati 0:2 (17:82/20), Bernd Meier 0:2 (14:200/6), Wiel van Gemert 0:2 (27:150/9).