BCC Witten festigt den dritten Rang

Musste sich hauchdünn in Oberhausen geschlagen geben: Kersten Reinartz vom BCC Witten.
Musste sich hauchdünn in Oberhausen geschlagen geben: Kersten Reinartz vom BCC Witten.
Foto: Fischer / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Nach einem 4:4 in Oberhausen sichert man sich einen klaren 8:0-Sieg in Krefeld. Leppens und Soerensen mit starken Leistungen.

Witten..  Drei Punkte konnte der BCC Witten von seinen beiden Auswärtspartien mit nach Hause bringen. Eine ordentliche Ausbeute, die den aktuellen Deutschen Meister auf dem dritten Rang hält. Zunächst trennte man sich in Oberhausen von den Billardfreunden Sterkrade mit einem 4:4, während man in der zweiten Begegnung beim BC RW Krefeld zu einem klaren 8:0-Erfolg kam.


Bfr. Sterkrade - BCC Witten 4:4.
Es begann in Oberhausen sehr unglücklich für den BCC. Denn sowohl Kersten Reinartz als auch Volker Baten unterlagen mit viel Pech hauchdünn am dritten und vierten Brett. Am vierten Brett musste sich Baten gegen Roger Liere mit 39:40 in 40 Aufnahmen geschlagen geben. Am dritten Brett zog Kersten Reinartz gegen Ramazan Durdu mit 38:40 in 38 Aufnahmen den Kürzeren. Doch an den beiden oberen Positionen des Teams wurde mit Weltklasseleistungen dann doch noch ein Remis erreicht. Jacob Haack-Soerensen am zweiten Brett besiegte den Belgier Thomas Broux mit 40:31 in nur 19 Aufnahmen. Am Spitzenbrett kam es zum mit Spannung erwarteten Duell zwischen den frischgebackenen nationalen Meistern Belgiens und der Niederlande. Eddy Leppens besiegte Jean van Erp in einer hochklassigen Partie mit 40:29 in nur 15 Aufnahmen und überzeugte mit einer starken Höchstserie von 14 Punkten.

BCC: Volker Baten 0:2 (39:40/40), Kersten Reinartz 0:2 (38:40/38), Jacob Haack-Soerensen 2:0 (40:31/19), Eddy Leppens 2:0 (40:29/15).

BC RW Krefeld - BCC Witten 0:8.
In der zweiten Partie in Krefeld konnte man dieses Niveau dann nicht halten - doch der BCC hatte keine Probleme, alle Partien zu gewinnen. Am vierten Brett besiegte Volker Baten Tom Löwe klar mit 40:28 in 42 Aufnahmen. Kersten Reinartz war am dritten Brett mit 40:37 in 39 Aufnahmen gegen Thomas Kerl erfolgreich. Jacob Haack-Soerensen konnte sich am zweiten Brett gegen den Belgier Dirk Weeremans mit 40:38 in 41 Aufnahmen durchsetzen. Am deutlichsten war der Sieg von Eddy Leppens am ersten Brett gegen Thorsten Frings, gegen den er im Hinspiel noch überraschend unterlegen war. Leppens konnte klar mit 40:23 in 29 Aufnahmen gewinnen. Nach diesen Begegnungen bleibt der BCC in der Tabelle auf einem guten dritten Rang - diese Platzierung wollen die Wittener nun unbedingt bis zum Saisonende halten.

BCC: Volker Baten 2:0 (40:28/42), Kersten Reinartz 2:0 (40:37/39), Jacob Haack-Soerensen 2:0 (40:38/41), Eddy Leppens 2:0 (40:23/29).