Andresen-Team wird seiner Favoritenrolle gerecht

Die Damen der SF Durchholz (orange) sicherten sich den Titel.
Die Damen der SF Durchholz (orange) sicherten sich den Titel.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
SF Durchholz sichern sich den Sieg bei den Stadtmeisterschaften im Feld der Damen. SV Herbede kommt auf den zweiten Rang.

Witten..  Das Teilnehmerfeld bei den Fußballfrauen war diesmal sehr überschaubar: Lediglich drei Wittener Clubs hatten Mannschaften für den Sparkassen-Hallencup gemeldet. Die beste stellten dabei einmal mehr die Sportfreunde Durchholz, die sich ungeschlagen den Gewinner-Pokal abholten.

„Das war insgesamt schon eine gute Leistung von meiner Mannschaft“, zog Trainer Kevin Andresen nach dem Turnier Bilanz. Im Wettbewerb zwischen den SF Durchholz, dem SV Herbede und dem Hammerthaler SV wurde eine Doppelrunde gespielt - jedes Team musste zweimal gegen die jeweiligen Kontrahenten ‘ran. „Wir hatten eigentlich nur im ersten Spiel größere Schwierigkeiten“, befand Andresen - da nämlich glückte seinen in der A-Kreisliga aktiven Sportfreundinnen nur ein knappes 2:1 über den SV Herbede. Mit dem Hammerthaler SV hatte der alte und neue Titelträger weniger Schwierigkeiten - 5:0. In der zweiten „Runde“ gab’s dann ein torloses Remis zwischen Durchholz und Herbede, womit die Andresen-Schützlinge schon so gut wie durch waren. Ein erneutes 5:0 über Hammerthal besiegelte dann den neuerlichen Triumph. Rang zwei ging an den SV Herbede, der seine Partien gegen den Hammerthaler SV mit 3:1 und 3:0 gewann.

Lob von Andresen für Hammerthal

„Ich fand es bemerkenswert, dass die Hammerthalerinnen hier trotz ihrer dünnen Personaldecke überhaupt angetreten sind - großen Respekt“, so Andresen. In der Tat hatte der HSV nur sechs Spielerinnen zur Verfügung, zu allem Überfluss verletzte sich eine Akteurin noch während des Turniers, wodurch der B-Ligist gänzlich ohne Ersatz auskommen musste.

Schon vor dem Turnier hatte A-Kreisligist SV Bommern 05 seine Teilnahme abgesagt, wodurch das Damen-Feld ohnehin schon beträchtlich geschrumpft war. „Wir hatten beim Hallenturnier im letzten Jahr zu viele langfristige Verletzte - da wollten wir einfach kein Risiko eingehen“, erklärte SVB-Trainer Björn Böringschulte. Auch für die Hallenkreismeisterschaft (18. Januar; Sporthallen an der Markstraße in Bochum) hat Bommern kein Team gemeldet - dann werden erneut Durchholz, Herbede und Hammerthal antreten.


Das Team des Stadtmeisters:
(SF Durchholz) Sabrina Naumann; Svenja Hans, Jessica Scherf, Madita Fenslau, Jana Lukaschewski, Nele Brocke, Nina Studenicka, Jessica Buballik, Anett Preuß, Julia Krepstakies, Jara Möller und Jana Noack.