André Breitbarth schnappt sich EM-Bronze

Nach dem Sieg bei den Deutschen Meisterschaften gab es Bronze bei der EM für Schwergewichtler André Breitbarth (re.) von der SU Annen.
Nach dem Sieg bei den Deutschen Meisterschaften gab es Bronze bei der EM für Schwergewichtler André Breitbarth (re.) von der SU Annen.
Foto: imago/GEPA pictures
Was wir bereits wissen
Die Wittener Sportler können auch im Jahr 2014 mit zahlreichen guten Leistungen auf sich aufmerksam machen. Doch es gab auch Rückschläge . . .

Januar

– Die Zweitvertretung des SV Herbede sichert sich durch einen 4:1-Sieg im Finale gegen den TuS Stockum II erneut den Titel beim Hallenfußball-Reservecup. Später steht man auch bei den Kreismeisterschaften ganz oben auf dem Treppchen.
– Die Handballer des TuS Bommern ziehen durch einen 30:25-Sieg gegen die HSG Gütersloh in die dritte Runde des HVW-Pokals ein.
– Die Ringer des KSV Witten 07 entscheiden sich trotz der Meisterschaft in der 2. Bundesliga nicht in das nationale Oberhaus aufzusteigen.
– In der Basketball-Oberliga setzt sich die TG Witten im Derby gegen die Ruhrbaskets mit 67:51 durch.
–Die DJK TuS Ruhrtal sichert sich völlig überraschend den Sieg beim Sparkassen-Hallencup. Im Finale bezwingt der A-Ligist den Topfavoriten TuS Heven mit 4:2. Platz drei geht an den Türkischen SV, der sich vom Punkt gegen den SV Bommern durchsetzt.
– Judoka André Breitbarth von der SU Annen verteidigt bei den Deutschen Meisterschaften in Ettlingen seinen Titel im Schwergewicht. Clarissa Taube schnappt sich Bronze.
– Die Wittener Rhönradturnerin Svea Streckert (SG Heisingen 1887) wird nach ihrem WM-Titel im Monowheel in Essen zur Sportlerin des Jahres gewählt.
– Der Ruhrtanzclub Witten feiert sein 40-jähriges Bestehen mit einem Galaball im Saalbau.
– Ufuk Canli vom KSV Witten holt bei der Freistil-Landesmeisterschaft Gold in der 96-kg-Klasse.
– Im Testspiel der beiden Handball-Bundesligisten VfL Gummersbach und Bergischer HC im Sport- und Freizeitzentrum des TuS Bommern setzt sich der VfL mit 38:31 durch.

Februar

– Das Lateinteam des RTC Witten sichert sich beim Auftaktturnier der Regionalliga in Borken Rang zwei und liegt so auf Aufstiegskurs.
– In der Badminton-Verbandsliga wartet der TuS Bommern nach dem 4:4-Remis gegen den BC Heiligenhaus auch nach dem elften Spiel auf den ersten Sieg.
– Die Handballerinnen des ETSV Witten machen den Einzug in das Kreispokal-Finale durch einen 23:19-Erfolg gegen die HSG Gelsenkirchen perfekt.
– Die Judo-Talente der SU Annen sichert sich bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften gleich sieben Titel.
– 290 Grundschüler nehmen bei den Schulmeisterschaft im Ringen in der Husemannhalle teil.
– Der BCC Witten erobert durch zwei klare Erfolge gegen Ravensburg und München die Tabellenspitze in der Dreiband Bundesliga zurück.
– Rund 90 Aktive aus zehn Sportarten werden bei der jährlichen Ehrung des Stadtsportverbandes ausgezeichnet.

März

Julia Friedrich von der SU Annen sichert sich bei den Deutschen Meisterschaften der U18-Judoka Gold. Für Sarah Mäkelburg reicht es zu Bronze.
– Frauke Viebahn von der DJK BW Annen schnappt sich in der Halle den DM-Sieg im Hochsprung.
– Uli Müller schmeißt überraschend das Handtuch beim Damenhandball-Verbandsligist ETSV Witten. Sein Nachfolger wird Reserve-Coach Philipp Gallinowski.
– Die Tischtennis-Damen der DJK BW Annen haben den Oberliga-Aufstieg nach dem 8:1-Sieg gegen den FC Schalke 04 so gut wie in der Tasche. Am Ende beendet man die Saison ohne Niederlage. Die Reserve schafft zudem den Sprung in die Verbandsliga.
Nico Brunner vom KSV Witten wird in seiner Wahlheimat Frankfurt/Oder Deutscher Meister der Junioren (96 kg) im Greco-Stil.
– Die Kreisliga-Volleyballerinnen der DJK BW Annen II zurren den Aufstieg in die Bezirksklasse fest.
– Während die Badminton-Erstvertretung des TuS Bommern in die Landesliga absteigt, sichert sich die Reserve den Aufstieg in diese Spielklasse.
– Bei der EN-Sportlerwahl hat Ruder-Weltmeisterin Julia Eichholz vom RC Witten die Nase vorne.
– Die Handballer des TuS Bommern unterliegen im Spitzenspiel Westfalia Herne mit 20:26 und müssen sich so vom Aufstieg verabschieden.
– Stefan Galla vom BCC Witten holt sich Bronze bei den Dreiband-Weltmeisterschaften.
– Das Latein-Team des RTC Witten sichert sich beim Heimspiel in der Husemannhalle mit Rang zwei die Teilnahme für den Aufstiegs-Wettkampf zur 2. Liga.
– Das Trainerkarussell beim TuS Heven dreht sich munter weiter. Auch Mesut Güngör hält es nicht lange am Haldenweg aus und schmeißt die Brocken hin.
– Die KSV-Amazonen Viviane Herda und Saskia Rakete holen Rang zwei und drei bei den Deutschen Jugendmeisterschaften.
– Die Herren der SG Ruhrbaskets steigen aus der Oberliga ab.

April

– Die SU Annen sichert sich den Aufstieg in die Schach-Verbandsklasse durch einen 4,5:3,5-Erfolg über den SC Dolce Vita.
Frauke Viebahn darf sich über Silber im Hochsprung bei den Senioren-Weltmeisterschaften in der Halle in Budapest freuen.
– Die Damen des ETSV Witten können nach dem 32:26-Sieg über die HSG Menden-Lendringsen für eine weitere Verbandsliga-Saison planen.
– Der TuS Heven schnuppert nach dem 4:1-Sieg über den SV Zweckel noch einmal Luft im Oberliga-Abstiegskampf.
– Die Mehrkamp-Asse des BCC Witten freuen sich über Rang drei bei den Deutschen Meisterschaften in Bochum. Die Dreiband-Mannschaft verteidigt dagegen ihren Titel.
– Nils Frommhold vom TTW gewinnt den Ironman Südafrika und hat damit das Ticket für Hawaii in der Tasche.
– Der SV Herbede entscheidet das Landesliga-Derby gegen den TuS Stockum mit 2:0 für sich. Die Rot-Weißen stehen somit weiter tief im Tabellenkeller.
– Der KC Witten kann sich bei den Deutschen Drachenboot Langstrecken-Meisterschaften Gold und Bronze erpaddeln.
– Die SG Ruhrbaskets werden Teil der Carbon Baskets und können so U16-Bundesligabasketball in Witten anbieten.
– Beachvolleyball-Olympiasieger Julius Brink bereitet sich in Witten auf die internationale Saison vor.
– Die Sportkegler der SU Annen schaffen mit einer bärenstarken Saison den Aufstieg in die Regionalliga.
– SUA-Ass André Breitbarth schnappt sich Bronze bei den Europameisterschaften in Montpellier.

Mai

– Der HSV Herbede sichert sich die Teilnahme zur Landesliga-Aufstiegsrunde und macht die Rückkehr wenig später perfekt.
– Die Volleyball-Damen der DJK BW Annen bringen den Dreifach-Aufstieg unter Dach und Fach.
– Die Bundesliga-Judoka der SU Annen verlieren zum Auftakt in Hamburg mit 5:9. Die Damen siegen dagegen an der Elbe mit 11:3.
– Im ersten Rennen der Triathlon-Bundesliga in Buschhütten kommt das TTW auf Rang drei und vier. Der PVT wird zweimal Zwölfter.
Viviane Herda vom KSV holt Bronze bei der Kadetten-EM
– Der Bochum/Wittener RFC verliert sein letztes Regionalliga-Saisonspiel gegen Düsseldorf mit 5:29.
– Über 1700 Sportler gehen bei den 16. Days of Thunder des KC Witten auf der Ruhr an den Start.
– Daniel Masur siegt zum dritten Mal beim Ostermann-Frühlingscup.
– Der RTC Witten verpasst den Aufstieg in die zweite Liga.
– Ein voller Erfolg wird die Deutsche Meisterschaft der Ringer im Greco-Stil in der Husemannhalle. Höhepunkt ist die Bronzemedaille für Lokalmatador Mirko Englich.

Juni

– Die D-Junioren des FSV Witten werden Meister in der Bezirksliga.
– Nach der 1:3-Pleite in Sprockhövel steigt der TuS Heven aus der Oberliga ab. Auch er TuS Stockum kann die Landesliga nicht halten.
– Doppelaufstieg im Tennis: Die Herren-40 des TC Hoheinstein und die Herren-60 der SUA steigen in die Verbandsliga auf.
– Der RCW-Achter fährt im ersten 2.Liga-Rennen nur auf Rang neun.
– Die „Piccolinies“ und „Stella“ von Tura Rüdinghausen werden Landesmeister in Detmold.
– Die Reserve des SV Herbede sichert sich die Meisterschaft in der A-Liga. Mit dem Bezirksliga-Aufstieg wird es jedoch nichts.
Maximilian Ruth wird mit der Staffel des TV Wattenscheid Deutscher Meister über die 4x100-Meter.
– Die SU Annen schlägt in der Judo-Bundesliga Leverkusen mit 8:5.
Nora Hansel vom PVT wird Paratriathlon-Europameisterin.
– Drei Medaillen sammelt der RC Witten bei der Jugend-DM. Für Jacob Raillon gibt es zudem noch eine WM-Nominierung.