Abstiegskampf wird zur Charakterfrage

Standhaft bleiben müssen Holger Schumacher (Vorne) und der SV Bommern in der heißen Phase im Kampf um den Ligaverbleib. Genau wie die
Standhaft bleiben müssen Holger Schumacher (Vorne) und der SV Bommern in der heißen Phase im Kampf um den Ligaverbleib. Genau wie die
Foto: WP
SV Bommern kann sich mit Sieg gegen TSG Herdecke etwas Luft verschaffen. „Sechs-Punkte“-Spiele für VfB Annen und TuS Stockum gegen Gelsenkirchener Duo.

Witten..  Die Wochen der Wahrheit stehen für Wittens Bezirksligisten an. Sowohl am Goltenbusch als auch beim VfB Annen und dem TuS Stockum spukt schon seit geraumer Zeit das Abstiegsgespenst. Nun rückt das Saisonende immer näher und wer nicht ganz schnell Punkte einfährt, der wird sich in der kommenden Saison wohl in der Kreisliga A wiederfinden.

SV Bommern - TSG Herdecke (Sonntag, 15 Uhr, Gaslock-Arena). Sieben Punkte und fünf Tabellenplätze trennen den SV Bommern von der TSG Herdecke. Und während sich die Grün-Weißen gegen Schwerte zuletzt vier Gegentore fingen, beendete die TSG ihre drei Spiele andauernde Niederlagenserie mit einem 4:0-Sieg über den VfK Iserlohn. Dennoch gibt sich SVB-Coach Semin Salkanovic im Vorfeld des so wichtigen Heimspiels optimistisch. „Das ist ein Gegner, den wir auf jeden Fall schlagen wollen“, erklärt er kämpferisch mit Blick auf’s Tableau. Immerhin trennt die Seinen nur ein Zähler von einem Abstiegsplatz. Auf der anderen Seite könnte man mit einem Sieg sowohl den ETuS/DJK Schwerte als auch den VfK Iserlohn und Gevelsberg, die alle noch in Reichweite sind, in Bedrängnis bringen.

Umso besser, dass Marcel Herrmann für Sonntag grünes Licht gegeben hat. Auch Chris Bäcker hat im Training überzeugt. Fragezeichen stehen dagegen noch hinter den Einsätzen von Benjamin Schröder und Dennis Bech.

VfB Annen - DJK TuS Rotthausen (Sonntag, 15 Uhr, Westfalenstraße). Die Partie des VfB Annen gegen die Gäste aus Gelsenkirchen darf man getrost als „Sechs-Punkte“-Spiel bezeichnen. Der TuS Rotthausen steht mit drei Zählern Vorsprung vor den Ruhrstädtern derzeit auf dem ersten Nichtabstiegsplatz, hat allerdings bis dato auch eine Partie mehr absolviert. Mit einem Sieg wären die Kicker von der Westfalenstraße also wieder ganz dick im Geschäft in Sachen Ligaverbleib, zumal man in zwei Wochen auf SW Eppendorf trifft, die ebenfalls noch nicht gerettet sind. „Wir müssen jetzt auf den Punkt fit sein und über die Schmerzgrenze hinaus gehen“, fordert VfB-Co-Trainer Helmut Körfer.

Gegen die hoch gewachsene Rotthauser-Abwehr will man mit Patrick Pogledic, der wohl wieder fit ist, vor allem über schnelle Kombinationen zum Erfolg kommen. Auch Serkan Maras und Julian sowie Marvin Böth stehen wieder im Kader. „Egal wer auf dem Platz steht, die Spiele werden jetzt zur Charakterfrage“, sagt Körfer.

SSV/FCA Rotthausen - TuS Stockum (Sonntag, 15 Uhr, Auf der Reihe). Der TuS Stockum muss beim zweiten Vertreter aus dem Gelsenkirchener Stadtteil ran. Der Stellenwert der Partie ist dabei mindestens genauso wichtig wie für den VfB Annen. Denn die Rot-Weißen stehen in der Tabelle noch einen Punkt hinter dem Lokalrivalen. Da trifft es sich gut, dass der SSV/FCA Rotthausen in der Rückrunde überhaupt nicht in Form kommt. Sieben Niederlagen hagelte es schon. Zuletzt verließ man viermal in Folge als Verlierer den Platz. Aus Stockumer Sicht Grund genug, durchaus mit Selbstvertrauen anzutreten.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE