Abstiegsangst greift um sich

Die Bilanz im Wittener Fußball zum Ende des Monats März 2015 in beinahe verheerend. Was haben der TuS Heven, der TuS Stockum, der VfB Annen und auch der SV Bommern gemeinsam? Richtig, allesamt stehen sie auf einem Abstiegsplatz - sowohl der einzige hiesige Westfalenligist als auch die drei Bezirksliga-Clubs. Gut zwei Monate haben sie noch Zeit, die sportliche Schieflage in den Griff zu bekommen.


Woran es liegt, dass die Erfolge bei den überkreislich aktiven Teams in der Saison 2014/15 so rar gesät sind? Zum einen gewiss an finanziellen Problemen, denn auf Rosen gebettet wie so mancher Club andernorts sind die Wittener keineswegs. Hinzu kommen personelle Fehlplanungen, die man zwischenzeitlich zu korrigieren versuchte (TuS Heven), interne Zwistigkeiten (TuS Stockum) und erhebliche Verletzungssorgen (VfB Annen). Manch einer unkt schon, es gäbe in der kommenden Saison eine hoch spannende A-Kreisliga mit zahlreichen Wittener Vereinen. Es liegt auch an den Spielern, dieses Szenario abzuwenden.