159 Tore, ein volles Haus und ein erwarteter Titelträger

Einmal mehr eine Runde Sache war der Sparkassen-Hallencup in der Husemannhalle. Die Wittener Fußballelite zeigte ihr Können beim Budenzauber - und gut 1000 Zuschauer an beiden Turniertagen sorgten für die nötige Atmosphäre. Den Sieg sicherte sich Westfalenligist TuS Heven - keine wirkliche Überraschung.

Im Finale gab es einen klaren 3:0-Erfolg über den SV Herbede - die Nummer zwei im Wittener Fußball. Dennoch hatte der SVH allen Grund zufrieden zu sein. Denn man brachte alle drei Mannschaften in die Zwischenrunde. Im Halbfinale kam es sogar zum vereinsinternen Duell der Erst- und Zweitvertretung. Die Schwarz-Weißen drückten der Veranstaltung so ihren Stempel auf. Bei den Kreismeisterschaften an diesem Wochenende in Bochum werden Heven, Herbede und Bommern die Wittener Fahne hoch halten.

Die vorher viel diskutierten neuen Regelen wurden kein Problem. Ausrichter DJK TuS Ruhrtal machte wie gewohnt einen richtigen guten Job und sorgte für die passenden Rahmenbedingungen. Auch Fachschaftsleiter Georg Fehrentz zog ein positives Fazit. Auf dem Feld blieb es weitestgehend ruhig. Einzig in der Zwischenrunde kam ein wenig Hektik auf - doch schnell war die Aufregung wieder vergessen. Im Turnier der Damen traten lediglich drei Mannschaften an, so dass eine Doppelrunde gespielt wurde. Hier hatten die SF Durchholz die Nase vorne.