Zwei Neulinge im Teilnehmerfeld des VfR Mehrhoog

Treffen diesmal schon in der Vorrunden-Gruppe aufeinander: Die letztjährigen Finalisten VfR Mehrhoog (blaue Trikots) und FC Heelden.
Treffen diesmal schon in der Vorrunden-Gruppe aufeinander: Die letztjährigen Finalisten VfR Mehrhoog (blaue Trikots) und FC Heelden.
Foto: WAZ FotoPool / Gerd Hermann
Was wir bereits wissen
Der Fußball-B-Ligist VfR Mehrhoog veranstaltet am Samstag wieder sein traditionells Fußball-Turnier für Senioren-Mannschaften und ist der Titelverteidiger.

Hamminkeln..  Im kommenden Jahr feiert der VfR Mehrhoog einen „runden Geburtstag“. Dann steigt zum 25. Mal sein Fußball-Turnier in der Hogenbuschhalle. 1991 zum ersten Mal ausgerichtet, wäre das silberne Jubiläum eigentlich am Samstag (ab 13 Uhr) an der Reihe gewesen. Doch wegen eines Todesfalls hatte der VfR seine Veranstaltung in einem Jahr absagen müssen. Um den Wanderpokal kicken diesmal wieder acht Mannschaften, das Finale steht um 18 Uhr auf dem Spielplan.

Mit zwei Neulingen wartet das Starterfeld auf. Die Kreis Moerser B-Ligisten SV Ginderich und SV Vynen-Marienbaum wurden erstmals vom Gastgeber eingeladen. „Wir wollten das Teilnehmerfeld mal ein bisschen anders gestalten“, sagt der 2. Vorsitzende Torsten Mölders. Das Hauptaugenmerk habe darauf gelegen, erste Mannschaften mit ins Boot zu bekommen. Nur der Ausrichter selbst, der befreundete Nachbar Hamminkelner SV sowie der PSV Lackhausen sind mit zweiten Mannschaften vertreten. Dabei stellen die Weseler den einzigen Bezirksligisten der Veranstaltung.

Gerne hätte der VfR Mehrhoog auch wieder TuS Haffen-Mehr in der Hogenbuschhalle gesehen. „Das ist schon sehr schade, dass die gleichzeitig ihre Stadtmeisterschaften haben“, bedauert Mölders. So gehören nun der Gruppe A neben Westfalia Anholt (Kreisliga A) und Vynen-Marienbaum die beiden letztjährigen Finalisten aus der B-Liga an, VfR Mehrhoog und FC Heelden. Die Mehrhooger hatten dabei erstmals seit 2007 das eigene Turnier gewonnen. In der Gruppe B kicken VfR Mehrhoog II (C-Liga), Hamminkelner SV II, SV Ginderich (beide B-Liga) und der PSV Lackhausen II. „Nachdem wir zwischenzeitlich eine Flaute hatten, bin ich mit dem Teilnehmerfeld nun sehr zufrieden“, sagt Mehrhoogs Vorsitzender Berthold Krusen.

Wie schon bei den Hamminkelner Stadtmeisterschaften, als der VfR als Gruppendritter vorzeitig ausschied, wird auch am Samstag Neuzugang Keven Wojciech auflaufen. Der 25-jährige Mittelfeldspieler kommt vom A-Ligisten Essener SC Preußen, sammelte aber auch schon Landesliga- und Bezirksliga-Erfahrung. Keven Wojciech ist von Essen nach Mehrhoog gezogen.