WTV punktet auch ohne die zwei Topspieler

Am Niederrhein..  Der Weseler TV erkämpfte sich in der Tischtennis-Landesliga ohne seine beiden kurzfristig erkrankten Topspieler Ralph Benning und Sebastian Hallen ein achtbares 8:8-Remis gegen TTVg WRW Kleve II. „Wir haben eine super Leistung gezeigt. Dem Spielverlauf nach geht das Remis auch in Ordnung. Gut, dass auch unsere beiden Aushilfen punkten konnten“, sagte Gordon Thiel. Nach einer 5:3-Führung verloren die Hansestädter für kurze Zeit den Faden und mussten mit einem 6:8-Rückstand in die Schlussphase. Kampfgeist und Einsatz zahlten sich bei den Weselern aber aus. Für den WTV punkteten Veit Grüttgen/Mathias Frensch (2), Stefan Rademacher/Gordon Thiel, Rademacher, Frensch (2), Michael Schwarz und Marvin Schmidt.

In der Bezirksliga musste der SV Bislich ohne den an Brett fünf spielenden Christian Könders auskommen, dafür sprang Dirk van Rheinberg ein. Gegen den Tabellenführer TuS Xanten II verlor das Team in heimischer Halle mit 6:9. „Bei den Doppeln mussten wir zwei Spiele im fünften Satz abgeben. Da fehlte uns ein wenig das Quäntchen Glück“, so Dirk van Rheinberg. Für die Zähler sorgten Benjamin Aulich, Roman Maas (2), Michael Keß (2) und Marco Diederichs.

Einen 9:4-Erfolg konnte BW Dingden gegen Post SV Kamp-Lintfort II verbuchen. „So klar wie der Sieg auf dem Papier aussieht war er nicht. Es gab viele knappe und umkämpfte Spiele. Unser Vorteil war, dass wir mit 3:0 aus den Doppeln gehen konnten. Mit dem Erfolg haben wir wieder ein wenig Abstand zur unteren Tabellenhälfte gefunden“, meinte Abteilungsleiter Thomas Hörnemann. Tobias Feldmann/Lars Hörnemann, Jan Hörnemann/Ulrich Nienhaus, Dirk Jäkel/Maik Bömken, Feldmann (2), Jäkel, J. Hörnemann (2) und Nienhaus waren dabei erfolgreich.

Der SV Ginderich wartet in der Bezirksklasse immer noch auf den ersten Punktgewinn. Mit 4:9 unterlag das Schlusslicht dem Team des TTVg WRW Kleve III. Ingo Chmill/Stephan Hippe, Chmill (2) und Marco Sell konnten punkten.

In der Damen-Bezirksliga musste der TV Mehrhoog beim BV DJK Kellen eine bittere 2:8-Niederlage hinnehmen. Durch die Schlappe beim direkten Gegner im Kampf um den Klassenerhalt wird es für die Mehrhoogerinnen immer enger. Zudem konnten die TVM-Damen durch Krankheit nur mit drei Spielerinnen antreten. Beide Punkte für den TVM holte Maria Pottbäcker.

Jubel beim Jungenteam von GW Flüren. In der Verbandsliga fuhren die Grün-Weißen beim Nachbarn MTV Rheinwacht Dinslaken einen glatten 8:3-Sieg ein und landeten damit den zweiten Erfolg in Serie. Mit dem Sieg haben sich die Flürener zwei ganz wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg gesichert. „Der Erfolg war ein großer Schritt für uns in Richtung Klassenerhalt. Jetzt dürften wir unser gestecktes Ziel erreichen“, sagte Abteilungsleiter Dieter Kiehle. Zunächst hatte es nicht nach dem klaren Sieg der Flürener ausgesehen. Nach zwei Doppeln und zwei Einzeln lagen die Grün-Weißen noch mit 1:3 zurück. Dann aber ging ein Rück durch die Mannschaft und GWF war nicht mehr zu stoppen. Für die Punkte sorgten Leon Becks/Björn Kiehle, Kiehle (2), Tobias Benning (2), Becks (2) und Jonas Gerten.