Wasserrohrbruch stellt TC GW vor besondere Herausforderungen

Vom Präsidenten des Tanzsportverbandes NRW, Norbert Jung, erhielt Schermbecks Vorsitzende Eva-Maria Zimprich die silberne Ehrennadel.
Vom Präsidenten des Tanzsportverbandes NRW, Norbert Jung, erhielt Schermbecks Vorsitzende Eva-Maria Zimprich die silberne Ehrennadel.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Der zweite Turniertag brachte den Verantwortlichen des Tanz-Clubs GW Schermbeck eine unliebsame Überraschung – kein Wasser in der Sporthalle an der Erler Straße.

Schermbeck..  Am Tag zuvor hatte sie wegen ihrer besonderen Verdienste um den Amateurtanzsport noch die silberne Ehrennadel des Tanzsportverbandes NRW erhalten. Dass sie keine 24 Stunden später ganz besondere Anstrengungen unternehmen musste und sich wieder einmal verdient machte, dies hatte Eva-Maria Zimprich so wohl auch nicht erwartet. Doch der zweite Turniertag im Jazz- und Modern-Dance-Bereich forderte die 1. Vorsitzende des ausrichtenden TC GW Schermbeck dabei in eher ungewohnte Art und Weise. Ein Wasserrohrbruch an der Erler Straße legte zum Regionalliga- und Verbandsliga-Turnier die Wasserversorgung in der Dreifachsporthalle lahm.

Aber die Veranstaltung sollte trotzdem reibungslos über die Bühne gehen. Hausmeister Detlef Becker ermöglichte den Zugang zu den Toilettenanlagen in der Gesamtschule und Landwirt Gerd Graaf stellte ein mobiles WC zur Verfügung. Damit stand einem planmäßigen Verlauf nichts im Wege. Und kurz vor dem Veranstaltungsende hatte die Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft den Schaden wieder repariert.

Zu dem Zeitpunkt war das Verbandsliga-Turnier mit der Schermbecker Jazz- und Modern-Dance-Formation Cocoonswing bereits Geschichte. Bei ihrem ersten Einsatz in der Hauptklasse gab es für die Grün-Weißen noch eine Lehrstunde. Das Team der Trainerinnen Carolin Zimprich, Nina Schäfer sowie Jana Göritz schied in der Vorrunde aus – es wurde Zehnter und Letzter. In der Regionalliga kam Avalanche besser zurecht. Die Schermbeckerinnen erreichten das Finale und belegte hier den siebten Platz. Nach Rang sechs zum Auftakt liegt die Truppe auf Kurs Klassenerhalt.