Das aktuelle Wetter NRW 17°C
PSV Lackhausen II

Von Geschwätz und Charakter

29.06.2012 | 20:00 Uhr
Von Geschwätz und Charakter
Coach Aycin Özbek und Youngster Orkay Güclü feiern am letzten Spieltag den Klassenerhalt der PSV-Reserve.

Wesel. Als Aufsteiger 39 Punkte aus 30 Spielen einzufahren und am Ende ein positives Trefferkonto aufzuweisen ist eine tolle Bilanz und sollte in Sachen Klassenerhalt eine „Bank“ sein. Doch auch die Reserve des PSV Lackhausen musste in ihrer ersten Saison in der Fußball-Bezirksliga bis zum letzten Spieltag zittern und hatte vor dem Finale mit 36 Zählern sogar die schlechteste Ausgangslage. Am Ende sorgte ein 3:0-Sieg gegen TuB Mussum für einen Jubel, mit dem man nach nur 14 Punkten in der Hinrunde nicht unbedingt rechnen musste.

„Ich freue mich heute noch jeden Tag darüber, dass wir das noch geschafft haben und bin allen Leuten im Verein, die dabei mitgeholfen haben, dafür sehr dankbar. Im Winter sah es katastrophal für uns aus“, so PSV II-Coach Aycin Özbek, dessen Elf insgesamt 17 Spieltage auf einem Abstiegsplatz rangierte und erstmals am letzten Spieltag wieder über den Strich kletterte. „Die Jungs haben aber immer Charakter bewiesen. Ich habe schon Abstiege erlebt, da waren dann irgendwann nur noch fünf Leute beim Training. Bei uns waren immer 15, 16 Leute da.“

Schock nach Punkteabzug

Angesichts der vielen Punkte im Schlussdrittel wird die PSV-Reserve gerne bei der Konkurrenz als „von der ersten Mannschaft gerettet“ abgestempelt. „Ich kann dieses Geschwätz nicht mehr hören“, so Özbek. „Matthäus Cwiek war sicherlich ein sehr wichtiger Spieler für uns im Abstiegskampf. Aber er war doch der einzige, der vorher fest zum Stamm der Ersten gehörte. Zudem hat Marcel Kirsch wieder die Schuhe ausgepackt und uns geholfen. Aber die anderen waren doch Jungs, die gerade erst oder ein Jahr zuvor aus der A-Jugend gekommen sind. Und die sollen nicht im Unterbau spielen dürfen?“

Ab und zu halfen dann aber doch auch andere Kicker aus dem Landesliga-Kader aus, zumeist nach längeren Verletzungspausen. Einmal waren es mit Carsten Bossow und Patrick Erhart einer zuviel und der überraschende 4:0-Sieg gegen den SC Bocholt 26 wurde aberkannt. „Das war wirklich ein Schock. Nachdem wir das erfahren haben, haben wir das folgende Spiel gegen Rhede fast abgeschenkt“, so der 39-Jährige. „Das ging auch auf meine Kappe. Ich hatte das ja schon einmal bei Anadolu erlebt und war wirklich so niedergeschlagen, dass ich die Jungs gegen Rhede dann überhaupt nicht mehr motivieren konnte.“

Als größten Unterschied zur Kreisliga A sieht Özbek bei den Gegnern „immer zwei, drei gestandene Spieler, echte Leitwölfe, die ein Spiel lenken und entscheiden können. Bis auf Matthäus Cwiek hatten wir solche Leute nicht, wobei sich Florian Dallmann oder Kevin Fondermann enorm weiterentwickelt haben.“

Wegen ausbleibender Torgefahr hatte Özbek seinen Kapitän Tobias Berghaus am 18. Spieltag in der Partie gegen den SC 26 Bocholt von der 6er-Position in den Sturm beordert. Das Experiment glückte, Berghaus erzielte zwei Treffer und blieb vorne, während Daniel Bruzinski resolut vor der Abwehr aufräumte.

Die Defizite bei den zahlreichen jungen Spielern, die direkt in den Bezirksliga-Abstiegskampf geworfen wurden, sieht Aycin Özbek am ehesten im taktischen Bereich. „Aber sie hatten jetzt ein Jahr Zeit, sich an diese Liga zu gewöhnen. Von einigen Leuten erwarte ich im nächsten Jahr eine Steigerung!“

Denn in der kommenden Saison könnten angesichts von vier Absteigern und einer Relegation für den Fünftletzten selbst 39 Punkte nicht für den Klassenerhalt reichen.

Andreas Nohlen


Kommentare
Aus dem Ressort
Zweckpessimismus als Erfolgsrezept
WM-Umfrage
Deutschland hat ja bekanntlich geschätzte 80 Millionen Fußball-Bundestrainer. Nicht alle davon treten in ihrer Freizeit selbst vor den Ball oder rufen anderen von der Seitenlinie zu, wo sie lang zu laufen haben. Fußball gucken sie trotzdem alle. Die NRZ hat sich im Hinblick auf das Finale der...
Antrag des SV Schermbeck findet kein Gehör
Fußball
„Oh, das ist aber schade“, sagte Christoph Schlebach, als er von der NRZ die Fußball-Gruppeneinteilung erfuhr. Durch diese bleibt der SV Schermbeck in der Staffel 1 der Westfalenliga und muss weiterhin auch rund 150km lange reisen Richtung Clarholz, Herford, Mastholte oder zur Reserve eines...
Sebastian Heine vom MSC Wesel holt DM-Bronze
Bahnengolf
Mit einer Bronzemedaille kehrte Sebastian Heine von den Deutschen Meisterschaften der Bahnengolfer zurück. Im hessischen Künzell setzte sich der Akteur des MSC Wesel im Spiel um Platz drei der Matchplay-Entscheidung (Lochspielmodus im direkten Gegnerduell) auf der zweiten Stechbahn gegen Sebastian...
DM-Medaillen für Diker und Tohermes
Triathle
Die deutschen Triathle-Meisterschaften fanden zusammen mit dem deutschen World-Tour-Rennen im bayerischen Erding statt. Da es somit Welt-Cup-Punkte gab, hatten sich nicht nur die deutschen, sondern auch die europäischen Spitzenathleten eingefunden. In der Altersklasse über 50 Jahre (Masters B) mit...
TC Flüren zum Abschluss zu Gast in Dortmund
Tennis
Den Abstiegskampf kennen die Tennis-Herren 30 des TC BW Flüren nur vom Hörensagen. Achtmal in Folge stiegen die Blau-Weißen bis in die 1. Bundesliga Nord auf, in der sie in diesem Sommer als Neuling wie gewohnt um die Spitzenplätze mitspielten. Weil die Chancen auf die Finalrunde in München jedoch...
Umfrage
Deutschland oder Argentinien - Wer wird am Sonntag in Rio de Janeiro Fußball-Weltmeister?

Deutschland oder Argentinien - Wer wird am Sonntag in Rio de Janeiro Fußball-Weltmeister?

 
Fotos und Videos
11. Abendlauf
Bildgalerie
Drevenack
Pfingstturnier des SV Rees
Bildgalerie
Fußball
Dreiwiesellauf
Bildgalerie
Leichtathletik
Halbmaraton
Bildgalerie
Leichtathletik