Viktoria-Turnier mit attraktivem Teilnehmerfeld

Vor zwei Jahren standen sich der PSV Lackhausen, hier mit Dennis Sengbusch, und die SV 08/29 Friedrichsfeld im Finale gegenüber. Der PSV siegte mit 3:2. Möglicherweise gibt es Sonntag eine Neuauflage.
Vor zwei Jahren standen sich der PSV Lackhausen, hier mit Dennis Sengbusch, und die SV 08/29 Friedrichsfeld im Finale gegenüber. Der PSV siegte mit 3:2. Möglicherweise gibt es Sonntag eine Neuauflage.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Zum sechsten Mal lädt B-Ligist Viktoria Wesel am Sonntag zum Hallenkick ein. Mit dabei ist dann auch der Landesligist PSV Lackhausen.

Wesel..  Fast neun Wochen haben sich die Landesliga-Fußballer des PSV Lackhausen nicht mehr gemeinsam getroffen. Ein Teil des Kaders unterbrach die Winterpause mit zwei erfolgsgekrönten Auftritten bei den Weseler Hallen-Stadtmeisterschaften und dem Bocholter Dreikönigsturnier, doch am Donnerstagabend trafen sich die Grünen zum ersten Training in größerer Stärke wieder. „Diese lange Pause war ungewohnt für uns“, sagt PSV-Trainer Roger Rütter. Möglichen Entzugserscheinungen tritt er mit einem vollen Programm entgegen: Am Freitag trainiert der klassenhöchste Verein der Hansestadt erneut und nimmt am Sonntag ab 11 Uhr am Hallencup von Viktoria Wesel in der Rundsporthalle teil.

Bei der sechsten Auflage des Turniers ist der PSV das Zugpferd und trifft in der Gruppe A auf den Titelverteidiger TV Jahn Hiesfeld II (Kreisliga A), Viktoria Wesel (Kreisliga B) den Weseler SV (Kreisliga C) und die Alevitische Gemeinde, die bei ihrer ersten offiziellen Teilnahme als neue dritte Viktoria-Mannschaft firmiert. „Das Motto in diesem Jahr lautet: Gelebte Integration“, sagt der Viktoria-Vorsitzende Walter Großmann. In der Gruppe B spielen Bezirksliga-Herbstmeister SV 08/29 Friedrichsfeld, Klassenkonkurrent SC 26 Bocholt, A-Liga-Spitzenreiter DJK SF 97/30 Lowick, GW Flüren (Kreisliga B) und Viktoria Wesel II (Kreisliga C).

„Damit haben wir ein attraktiv besetztes Teilnehmerfeld“, meint Großmann. Für die erste Mannschaft des Ausrichters beginnt mit der Heimveranstaltung die Rückrunden-Vorbereitung. „Wir wollen keine Platzverweise und Verletzten sehen und natürlich guten Fußball zeigen. Das könnte in dieser Gruppe aber schwierig werden“, so Viktoria-Trainer Rocco Steinert.

Der PSV Lackhausen stellte seine Klasse unter dem Hallendach durch die Siege bei den Stadtmeisterschaften und in Bocholt unter Beweis. „Das wollen wir fortsetzen, die ganze Sache aber auch nicht zu ernst nehmen“, kündigt Rütter an. „Es geht auch darum, den Spaß am Fußball wiederzufinden.“

Nach den ersten konditionellen Einheiten freuen sich die Kicker des Weseler SV auf das Turnier. „Für uns ist das eine schöne Abwechslung. Wir möchten uns besser als bei den Stadtmeisterschaften präsentierten“, sagt Coach Bernd Pagojus. Der C-Liga-Tabellenführer scheiterte dort in der Vorrunde.

Marco Scholten, Trainer von GW Flüren, hatte die Teilnahme am Hallencup wegen eines Winterfestes am Vorabend zunächst abgesagt. Die Party wurde verschoben, und Scholten freut sich, dass seine Mannschaft dabei ist. „Unser Ziel ist es, die Vorrunde zu überstehen“, sagt er. Die Halbfinalspiele beginnen um 16.55 Uhr und 17.12 Uhr, das Spiel um Platz drei um 17.29 Uhr, und das Endspiel steigt um 17.46 Uhr.