Viktoria meldet ein drittes Senioren-Team

Wesel..  Der Trend gegenüber der allgemeinen Entwicklung ist gegenläufig – und damit positiv. Viktoria Wesel, ältester Fußball-Verein in der Hansestadt, wird zur Rückrunde eine dritte Senioren-Mannschaft ins Rennen schicken. Unter dem Motto „gelebte Integration“ haben sich Fußballer der Alevitischen Gemeinde der Viktoria angeschlossen und bilden nun die zweite C-Liga-Truppe.

Auch in der Jugend-Abteilung läuft es derzeit rund. Waren vor zwei Jahren nur fünf Teams im Spielbetrieb, so sind es in der Rückrunde bereits elf. Von den Bambini bis zur B-Jugend sind alle Altersklassen vertreten, allein der älteste Nachwuchs fehlt noch. Aufgrund des Zuwachses, der auch mehr Übungseinheiten erfordert, wurde die bisher nicht genutzte Rasenfläche im Lippestadion in Eigenleistung zu einem Kleinspielfeld umgewandelt. Dank Unterstützung der Stadt und der ASG kann dort auch in der dunklen Jahreszeit trainiert werden.

Mit den Bezirksliga-Damen, die mittlerweile von Michael Rüchardt gecoacht werden, steigt am Donnerstag das erste Viktoria-Team in die Rückrunden-Vorbereitung ein. Die Kreisliga-B-Truppe beginnt am 1. Februar. Trainer Rocco Steinert muss dabei ohne die Abgänge Stefan den Brock (SuS Wesel-Nord) und Serkan Akbay (Ziel unbekannt) auskommen. Viktorias Sportler des Jahres wurde übrigens Lisa Heckhoff (Torhüterin der Damen) von Sascha Mielke (Torhüter der „Ersten) und Aslan Bilici („Zweite“).