„Vierte“ hofft vergeblich auf Schützenhilfe

Wesel..  Letztlich war der Erfolg ein Muster ohne Wert. Die vierte Poolbillard-Mannschaft des 1. PBSC Wesel wahrte durch den 5:3-Heimsieg über GT Buer zwar zunächst ihre theoretische Chance auf den Klassenerhalt in der Landesliga ab, doch der Ausrutscher des Konkurrenten blieb aus. Durch das 5:3 des BC Walkabout Essen beim Schlusslicht SB Horst II fehlte in den Endabrechnung ein Punkt. Die Weseler müssen zurück in die Bezirksliga. Thomas Kudla (14.1 endlos, 9-Ball), Klaus Lantermann (8-Ball, 14.1 endlos) und Oliver Steinbach (9-Ball) holten die Punkte.

In der selben Klasse beendete die „Dritte“ als Aufsteiger die Saison mit einem 5:3 beim BSC Neukirchen-Vluyn III und als Tabellendritter. Zwei Akteure siegten dabei doppelt: Marcel Da Cruz (10-Ball, 8-Ball) und der aus der vierten Mannschaft eingesprungene Markus Sadowski (8-Ball, 9-Ball) ließen nichts anbrennen. Den fünften Zähler steuerte Christopher Mertz (14.1 endlos) bei.

Bereits vor der letzten Partie hatte auch der Abstieg der fünften Garnitur aus der Bezirksliga B festgestanden. Immerhin gelang mit dem 4:4 gegen TuS Kaltehardt der erste Rückrundenpunkt. Sarah Kerpen (14.1 endlos), Daniel Kadzimirsz (8-Ball), Volker Lipka (10-Ball) und Friedrich Frickel (9-Ball) siegten.