Vanessa Borgmann muss DM-Start in Balve absagen

Vanessa Borgmann musste aus Rücksicht auf die Gesundheit von Come to Win den Start bei der DM absagen.
Vanessa Borgmann musste aus Rücksicht auf die Gesundheit von Come to Win den Start bei der DM absagen.
Foto: FUNKE Foto Services

Wesel..  Das Duo war in Topform, konnte dies bei der Deutschen Meisterschaft aber nicht zeigen. Springreiterin Vanessa Borgmann musste auf die Teilnahme bei der Großveranstaltung in Balve verzichten, weil der Tierarzt vor der Abreise eine leichte Zerrung im linken Vorderbein ihres Erfolgspferdes Come to Win diagnostiziert hatte.

„Das ist nichts Dramatisches. Aber es hat keinen Sinn, damit auf einer so anspruchsvollen Veranstaltung zu starten. Im Zweifel muss immer für das Pferd entschieden werden“, erläutert Vater Peter Borgmann. „Es war nicht die letzte Deutsche Meisterschaft, deshalb bricht uns kein Zacken aus der Krone.“

Ärgerlich war für den Tross des RV Jagdfalke Brünen allerdings, dass die 22-Jährige somit auch nicht bei den anderen Prüfungen in Balve an den Start gehen durfte – auch nicht mit den anderen gemeldeten Pferden. „So ist dort nun mal das Reglement. Das hat uns der Bundestrainer noch einmal erläutert und da wird auch für Vanessa keine Ausnahme gemacht“, so Peter Borgmann. „Alles war gebucht und bezahlt, aber man kann nichts dran ändern.“

Traurig zu Hause geblieben ist die Weseler Amazone aber trotzdem nicht. Auf Nachwuchs-Hoffnung Caspar ritt Vanessa Borgmann in Erkrath zu einem zweiten Rang in einem S-Springen.