U 17-Mädchen des SV Brünen holen sich die Belohnung ab

Foto: WAZ FotoPool / Gerd Hermann

Hamminkeln..  Die U 17-Fußballerinnen des SV Brünen haben im Nachholspiel gegen den SV Bayer Wuppertal ihren zweiten Sieg in der Hauptrunde der Niederrheinliga gefeiert. „Das war wieder eine hervorragende Leistung. Endlich haben wir uns dafür belohnt“, sagte SVB-Trainer Jan Rother nach dem 4:3 (3:2)-Heimerfolg.

Die Brünerinnen waren nach 19 Minuten in Rückstand geraten, drehten die Partie jedoch per Doppelschlag durch Lea Sünders sehenswerten Freistoß (28.) und Silvia Bosmanns Nervenstärke im Duell mit der Wuppertaler Torhüterin (29.). Vom Ausgleich ließen sich die Gastgeber nicht entmutigen (33.), sondern gingen dank Laura van Berk noch vor der Halbzeitpause erneut in Führung (39.). „Die Mädels haben immer an den Sieg geglaubt und sind als Mannschaft aufgetreten. Wir waren in jedem Zweikampf präsent. Das hat mir gut gefallen“, meinte Rother.

Marei Sophie Härings 4:2 fiel in einer Phase, in der der favorisierte Tabellenfünfte auf den Ausgleich drängte (45.). „Wir haben unsere Konter gut ausgespielt“, sagte der Coach, der ein Sonderlob an seine Mittelfeldspielerin Madita Tenbrock verteilte: „Es war beeindruckend, wie viele Lücken sie gestopft hat.“

Nach Lena Rothers Foul verkürzten die Gäste zwei Minuten vor dem Abpfiff per Strafstoß, doch „danach sind wir nicht mehr ins Schwimmen geraten. Unsere Entwicklung setzt sich fort“, stellte Jan Rother zufrieden fest. Vier Spiele vor Saisonende schaffte sein Team, das zur nächsten Partie am 12. April beim 1. FC Mönchengladbach antritt, den Anschluss an das untere Mittelfeld.