SV Bislich wäre mit einem Punkt in Bocholt zufrieden

Die Bezirksliga-Fußballer des SV Bislich gastieren Ostermontag bei TuB Bocholt.
Die Bezirksliga-Fußballer des SV Bislich gastieren Ostermontag bei TuB Bocholt.
Foto: FUNKE Foto Services
Der Heimauftritt am Gründonnerstag gegen SGE Bedburg-Hau fiel ins Wasser, am Ostermontag gastiert Fußball-Bezirksligist SV Bislich bei TuB Bocholt.

Wesel..  Nach der Partie in Spellen ist für den SV Bislich (9. Platz/26 Punkte) am Gründonnerstag auch der heimische Auftritt gegen die SG Eintracht Bedburg-Hau ausgefallen. Der Ascheplatz stand unter Wasser. Nächster Termin für den Fußball-Bezirksligisten ist am Montag (15 Uhr) das Spiel bei TuB Bocholt (15./21).

„Die Tabelle sagt im Moment bei so unterschiedlich vielen Nachholspielen der Mannschaften gar nichts aus“, meint SVB-Trainer Dennis Lindemann. Die Spiele, die stattgefunden haben, sagen dagegen schon etwas aus. Während die Bislicher mit dem 2:0 gegen die Klever Reserve die ersten Tore und den ersten Sieg in 2015 einfuhren, beendete Landesliga-Absteiger TuB mit dem 2:1 beim PSV Lackhausen II seine Durststrecke von sieben sieglosen Partien.

„Wir würden gerne mehr mitnehmen, aber ich könnte auch mit einem Punkt gut leben“, so Lindemann. „Die Mannschaften von unten im direkten Duell auf Abstand zu halten, reicht im Moment. Mehr fordern kann ich, wenn wir wieder komplett sind.“

Das dauert aber noch. Sabri Bulut (Knie) und Tobias Wissing (krank) fallen aus. Andreas Mansfeld weilt im Urlaub, Angelo Sicurello trägt nach seinem Handbruch noch einen Gips. Zudem sind die Einsätze von Marc Ressel (Fuß) und Engin Vural (möglicherweise Termin als B-Jugend-Coach des MSV Duisburg) fraglich. „Ich hoffe, dass wenigstens einer von beiden kann“, so Lindemann.

Das Hinspiel hatten die Bislicher mit 2:0 gewonnen. „Trotzdem war es eines unserer schlechtesten Spiele in dieser Saison“, so Lindemann. „Es wäre 0:0 ausgegangen, aber Hakan Isik stand zweimal richtig.“