SV Bislich verhindert Aderlass, Umbruch beim PSV II

Während Ertug Cosgun (vorne/zu Rheingold Emmerich) neben Moritz Schiermeister nach dessen Kreuzbandrisse der einzige Abgang des zuletzt aktuellen SV Bislich ist, sind Stephan Sleziona (l.) und Daniel Bruzinski zwei der wenigen Akteure, die der PSV-Reserve nach dem Abstieg die Treue halten.
Während Ertug Cosgun (vorne/zu Rheingold Emmerich) neben Moritz Schiermeister nach dessen Kreuzbandrisse der einzige Abgang des zuletzt aktuellen SV Bislich ist, sind Stephan Sleziona (l.) und Daniel Bruzinski zwei der wenigen Akteure, die der PSV-Reserve nach dem Abstieg die Treue halten.
Foto: WAZ FotoPool / Gerd Hermann

Am Niederrhein..  Mit Spannung waren die personellen Entwicklungen der beiden Absteiger aus der Fußball-Bezirksliga, dem PSV Lackhausen II und dem SV Bislich, erwartet worden. Wie befürchtet steht der Unterbau der Grünen vom Molkereiweg angesichts von zwölf Abgängen, darunter zahlreiche Stammspieler, vor einem Neustart.

„Es ist ein Umbruch, aber das ist nichts Schlechtes“, sagt der neue PSV II-Trainer Michael Tyrann. „So etwas habe ich schon beim SuS und in Haldern geschafft. Ich freue mich sehr, jetzt auch beim PSV die Chance dazu zu erhalten.“

Tyrann macht keinen Hehl daraus, eigentlich mit der Bezirksliga gerechnet zu haben. „Als ich zugesagt hatte, war die Mannschaft dort Vierter. Dann sind in der Rückrunde einige Dinge schief gelaufen“, so der neue Mann an der Linie. „Aber ich freue mich auch auf die A-Liga, die sehr stark ist. Von den Derbys und den Zuschauern her ist sie sogar noch interessanter als die Bezirksliga.“

Richten sollen es beim PSV-Unterbau künftig vermehrt Kicker aus der eigenen Jugend. Extern dazu gekommen sind Ferhat Isik, Burak Gümüs, Enser Kazakli (alle Anadolu Spor Wesel), Pascal Kluitmann, Jörn Thissen, Boris Mihaljovic (alle Viktoria Wesel), Pascal Borutta (Yesilyurt Möllen) und der reaktivierte Mike Lemm. „Natürlich muss sich die Mannschaft erst einmal finden. Aber dafür haben wir ja die Vorbereitung“, so Tyrann. Und die hat Bezirksliga-Niveau: Fünfmal pro Woche sehen sich die Grünen, stolze 13 Mal davon bei einem Testspiel. „Die Jungs sollen nicht nur eine oder zwei Chancen bekommen, sich zu zeigen“, so der Coach.

Es brauchte durchaus Überzeugungsarbeit, doch Dennis Lindemann hat ganze Arbeit geleistet. „Ich habe mir den Mund fusselig geredet“, sagt der Trainer des Bezirksliga-Absteigers SV Bislich. Es hat sich gelohnt. Der große personelle Aderlass bei dem Klub, der erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt in einem Herzschlagfinale verpasst hatte, blieb aus Bis auf Ertug Cosgun (Rh. Emmerich) und Moritz Schiermeister, der am ersten Spieltag einen Kreuzbandriss erliten hatte und somit auch nicht mehr dabei war, bleibt die Mannschaft zusammen. Bei Alpha Samoura gab es einige Anfragen. Ob er den Verein verlässt, war bis zuletzt unklar.

Zudem hat sich der SVB personell verstärkt. Seit März stehen bereits die Wechsel von Kevin Fondermann, Lars Klein-Hitpaß und Sebastian Weinkath fest. Das Trio kommt vom PSV Lackhausen II, der ebenfalls in die A-Liga abgestiegen ist. Obendrein verpflichtet der SV Bislich Torhüter Ömir Samhal (Wesel Anadolu Spor) und Dogan Bulut (Viktoria Wesel). Marvin Prietzel (SV Friedrichsfeld) kehrt zum SVB zurück. „Marvin wird uns in der Offensive enorm verstärken. Seine Standards sind brandgefährlich“, sagt Lindemann. Richard Beenen rückt aus der SVB-Reserve auf.

Aus der A-Jugend stoßen drei Talente zum Team: Simon Mai, Felix Gervas und Noah Lübbe. „Der Nachwuchs wird bei mir definitiv seine Chance bekommen“, so Lindemann. Der SVB-Coach ist mit der Zusammenstellung des Kaders zufrieden. „Alle Spieler werden uns weiterhelfen“, sagt er.

PSV Lackhausen II:

Zugänge: Jan Gundermann, Jonas Ventz, Robin Seelert, Julian Hesel, Lukas Gutenberger, Christoph Heweling (alle eigene A-Jugend), Ferhat Isik, Burak Gümüs, Enser Kazakli (alle Anadolu Spor Wesel), Pascal Kluitmann, Jörn Thissen, Boris Mihaljovic (alle Viktoria Wesel), Pascal Borutta (Yesilyurt Möllen), Mike Lemm (reaktiviert).

Abgänge: Kevin Fondermann, Sebastian Weinkath, Lars Klein-Hitpaß (alle SV Bislich), Orkan Güclü, Orkay Güclü (beide VfB Lohberg), Oliver Hooymann (SV Hamminkeln), Nuri Talay (Weseler SV), Berkay Kürekci (FSV Duisburg), Anton Kötter (TuS Gahlen), Nicolas Janzen (SV Brünen), Daniel Gühnemann (GW Flüren), Martin Kubera (Ziel unbekannt).

Trainer: Michael Tyrann (neu, für Aycin Özbek, bzw. Polat Aydin).

Trainingsauftakt: 7. Juli.

SV Bislich:

Zugänge: Kevin Fondermann, Lars Klein-Hitpaß, Sebastian Weinkath (alle PSV Lackhausen II), Ömir Samhal (Wesel Anadolu Spor), Dogan Bulut (Viktoria Wesel), Marvin Prietzel (SV Friedrichsfeld), Richard Beenen (SV Bislich II), Simon Mai, Felix Gervas, Noah Lübbe (alle eigene A-Jugend).

Abgänge: Ertug Cosgun (Rheingold Emmerich), Moritz Schiermeister (SV Brünen).

Trainer: Dennis Lindemann (im 4. Jahr).

Trainingsauftakt: 12. Juli.