SV Bislich holt in Pfalzdorf nur einen Punkt

Traf zum 1:0: Engin Vural.
Traf zum 1:0: Engin Vural.
Foto: WAZ FotPool
Was wir bereits wissen
Fußball-Bezirksligist SV Bislisch steuerte in Pfalzdorf lange Zeit auf den erhofften „Dreier“ zu, kassierte aber kurz vor dem Abpfiff noch den Ausgleich.

Wesel..  Für Dennis Lindemann gab’s nach dem Schlusspfiff lediglich eine positive Nachricht. Seine Mannschaft, der Fußball-Bezirksligist SV Bislich, steht nach dem 1:1 (1:0) beim Vorletzten Alemannia Pfalzdorf weiterhin nicht auf einem Abstiegsplatz, weil parallel die Reserve des PSV Lackhausen gegen Olympia Bocholt (2:2) ebenfalls nur einen Zähler sammelte. Der Vorsprung vor dem Tabellenkeller beträgt allerdings nur einen mickrigen Punkt.

Ansonsten konnte es der Bislicher Trainer wieder einmal kaum glauben, was in den 90 Minuten zuvor passiert war. Seine Mannschaft war bereits nach 60 Sekunden in Führung gegangen. Engin Vural hatte eine Kombination über Ertug Cosgun und Andreas Mansfeld abgeschlossen. Kurz danach dribbelte Alpha Samoura den Keeper des Gastgebers gekonnt aus, sein harmloser Schuss wurde aber noch von der Linie gegrätscht. „Wir müssen so ein wichtiges Spiel auch einmal vorzeitig entscheiden. Das schaffen wir einfach nicht“, fluchte Lindemann. Ein Schuss von Richard Beenen landete nur am Pfosten (75.).

In der 87 Minute erzielte Dominik van Baal völlig überraschend das 1:1 für Pfalzdorf. „Das war der erste Torschuss und der sitzt direkt“, so Lindemann. Es hätte für den SVB aber noch schlimmer kommen können. Keeper Sven Scholten parierte in der dritten Minute der Nachspielzeit einen von ihm selbst verursachten Foulelfmeter und rettete damit das Remis. „Nach diesem Spielverlauf müssen wir ja sogar froh über diesen einen Punkt sein. Kaum zu glauben“, ärgerte sich der SVB-Coach.

SVB: Scholten; Boland, T. Wissing, H. Wissing (36. Isik), Sprenger, Cagatay, Mansfeld, Buhners, Vural (73. Kerzel), Sicurello, Samoura (68. Beenen).