Stürmer Wittig geht in seine letzte Spielzeit

Letzte Saison vor den Alten Herren: HSV-Stürmer Raik Wittig.
Letzte Saison vor den Alten Herren: HSV-Stürmer Raik Wittig.
Foto: WAZ FotoPool / Gerd Hermann

Hamminkeln..  Keinen Last-Minute-Wechsel gab es beim Fußball-Bezirksligisten SV Hamminkeln. Lediglich Nico Jörgens hatte sich in der spielfreien Zeit noch entschlossen, zu seinem ehemaligen Trainer aus Drevenacker Tagen, Frank Saborowski, zu Glückauf Möllen zu wechseln. „Das ist schade, aber sein gutes Recht, wenn er sich dort mehr Spielzeit verspricht“, sagt Trainer Jörg Gonschior, der nicht nur mit den Neuzugängen sehr zufrieden ist.

Auch in den eigenen Reihen wären einige Kicker fast wie Neuzugänge zu betrachten. „Es wäre toll, wenn wir in der kommenden Saison weniger verletzungsbedingte Ausfälle hätten.“ Tom Klump nach seinem Bandscheibenvorfall, Andreas Buttenborg, der nach einem Bänderriss immer noch Probleme im Fußgelenk hat, sowie Tobias Quartsteg nach seinem Innenbandriss im Knie stehen auf dem Zettel des Trainers. „Ich habe mich auch sehr gefreut, Johannes Götz nach fast eineinhalb Jahren Pause bei uns wieder seine Runden drehen zu sehen“, so Gonschior über den Verteidiger, der sein Lehramtsstudium abgeschlossen hat.

Die letzte Saison wird es für Raik Wittig (34) sein. „Er wollte jetzt schon aufhören, aber ich konnte ihn noch einmal umstimmen“, so Gonschior. In wie weit Rückkehrer und möglicher Wittig-Sturm-Partner Niklas Egeling nach seinen Knieproblemen voll einsteigen kann, wird die Vorbereitung zeigen.

Zugänge: Niklas Egeling (SV Hönnepel-Niedermörmter II), Hendrik Diepmanns (TuB Mussum), Oliver Hooymann (PSV Lackhausen II), Jeremy Kehr (SV Schermbeck A-Jugend), Philipp Böing (eigene A-Jugend).

Abgang: Nico Jörgerns (GA Möllen).

Trainer: Jörg Gonschior (im 4. Jahr).

Trainingsauftakt: 7. Juli.