Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Halbmarathon

Sololauf und Teilnehmerrekord in Flüren

01.05.2011 | 18:22 Uhr
Sololauf und Teilnehmerrekord in Flüren
Mit 427 Startern, davon allein 291 über die 21,1 Kilometer, brachte es GW Flüren bei seiner 35. Auflage des Halbmarathon-Wettbewerbs am Mai-Feiertag auf einen neuen Rekord. Foto: Gerd Hermann

Wesel. Es war voll beim 35. Flürener Halbmarathon. 427 Teilnehmer bedeuteten Rekord für die Traditionsveranstaltung. Einer hielt sich jedoch aus dem Gedränge heraus. Daniel Weiser lief sein eigenes Rennen und merkte, dass Schnelligkeit einsam machen kann.

Der 35-Jährige setzte sich früh vom Feld ab und rang fortan nur noch mit dem Wind und seinem eigenen Kopf. Diese Kämpfe gewann er genauso wie den Halbmarathon. Nach 1:12,40 Stunde beendete Weiser seinen beeindruckenden Sololauf im Flürener Waldstadion.

Zwei Schlucke Wasser und schon berichtete der Schlacks, der für das LAZ Troisdorf/Siegburg startet, von seinen Erlebnissen bei seiner ersten Stippvisite am Niederrhein. „Eine tolle Strecke mit schönen Aussichten“, beschrieb Weiser den Rundkurs, den er nach 500 Metern ganz allein in Angriff nahm. „Am Anfang kam der Wind noch von der Seite, später von vorne. Wenn man dann alleine läuft, ist es hart, sich zu motivieren“, sagte Weiser, der seine Zeit angesichts der Bedingungen „okay“ fand. Ein guter Vorbereitungslauf auf die deutschen Marathon-Meisterschaften in Hamburg am 22. Mai war die halbe Distanz allemal. An der Elbe will Weiser die 2:30 Stunden knacken. „Danach haben meine Frau und die Kinder wieder Vorrang“, versprach er mit einem Lächeln im Gesicht und wartete.

Die Sieger
Fassbender gewinnt

Noch vor dem Halbmarathon-Start standen in Flüren bereits die ersten Sieger fest. Den Fünf-Kilometer-Lauf gewannen Tobias Balthesen (16:21 Minuten/LG Remscheid) und Annika Spronk (20:50/TV Goch), während Lukas Leander Gietmann (3:42/Bayer Uerdingen) und Carolin Fassbender (3:53/SV Hamminkeln) die schnellsten Schüler über 1000 Metern waren. Lucas Fennema (1:43/Weseler TV) und Leonie Heidenreich (1:51) flitzten bei den Bambini vorneweg.

Vier Minuten und 57 Sekunden später hatte Daniel Weiser Gesellschaft im Zielbereich. Der Bocholter Andreas Schmeink, der in der Altersklasse M 50 startberechtigt ist, lief als Zweiter über die Ziellinie und spendete den Flürener Veranstaltern ein kräftiges Lob für die „abwechslungsreiche Strecke und die angenehme Atmosphäre“. Zufrieden blickte auch Werner Kamps vom SV Hamminkeln nach den 21,1 Kilometern drein. „Bei dem Gegenwind auf dem Deich hat man viel Kraft gelassen. Deshalb bin ich über meine Zeit sehr froh“, kommentierte Kamps die 1:21,11 Stunde. Die schnellste Frau des Feldes war Anna-Lina Dahlbeck vom TuS Xanten Triathlon (1:30,47).

Wolfgang Heyden schützte sich derweil mit einem schwarzen Hut vor der Sonne im Zielraum. „Unser Lauf wird in der Region gebraucht“ stellte der Abteilungsleiter von GW Flüren zufrieden und mit Blick auf den Melderekord auch zurecht fest. Wegen der unerwartet hohen Zahl von über 100 Nachmeldern sei es morgens zwar etwas beengt im GWF-Vereinsheim zugegangen, doch Heyden freute sich natürlich über die große Resonanz. „Der Termin lag diesmal sehr günstig“, sagte Heyden. Die einzige regionale Laufveranstaltung am Wochenende fand bereits Samstag in Moers statt. Mit dem Mix aus schöner Strecke, angenehmer Atmosphäre, wärmender Sonne und gutem Termin machten die Flürener einen weiteren Schritt in Richtung der angepeilten 500 Starter.

Niklas Preuten

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
NRZ Sportfete
Bildgalerie
Sport
90 J. GSW
Bildgalerie
Jubiläum
38. Citylauf Hamminkeln
Bildgalerie
Volkslauf
Stadtmeisterschaft Wesel
Bildgalerie
Fußball
article
4598500
Sololauf und Teilnehmerrekord in Flüren
Sololauf und Teilnehmerrekord in Flüren
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/wesel-hamminkeln-schermbeck/sololauf-und-teilnehmerrekord-in-flueren-id4598500.html
2011-05-01 18:22
Wesel Hamminkeln Schermbeck