Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Fußball-Oberliga

Selbstvertrauen des SVS liegt am Boden

19.10.2012 | 18:00 Uhr
Selbstvertrauen des SVS liegt am Boden
Wollen endlich auch mal nach 90 Minuten jubeln: Kilian Niewerth (Nr. 14) und Nassirou Ouro-Akpo, die sich hier über das 1:0 gegen TuS Heven freuen. Am Ende gab es aber eine 1:4-Klatsche.Foto: Felix Hoffmann

Schermbeck. Die Planung ist über den Haufen geworfen, mal wieder. „Das passiert ja meist, eben typisch Schermbeck“, sagt Martin Stroetzel. Der Trainer des abstiegsgefährdeten Fußball-Oberligisten SV Schermbeck hatte nach der letzten 1:4-Heimklatsche gegen TuS Heven seine Hoffnungen auf Neuzugang Samed Basol gesetzt.

ie Spielberechtigung für den Rückkehrer liegt auch vor, doch die Einnahme von Antibiotika wegen seiner Magen- und Darmerkrankung macht einen Einsatz des Rechtsverteidigers wohl unmöglich. Und dies ausgerechnet beim Auftritt des SVS als Gast des ungeschlagenen Tabellendritten TuS Erndtebrück.

Eben diesen Werdegang der Erndtebrücker Mannschaft hätte Martin Stroetzel bei seinem Team auch gerne gesehen. „Die Aufstellung ist fast identisch zur Vorsaison, das reicht für diese Liga“, meint der Schermbecker Trainer, der neben der fehlenden Kontinuität noch ein weiteres, ganz aktuelles Problem sieht. „Meine Spieler lassen zu schnell die Köpfe hängen“, moniert der 47-Jährige. Zumindest die letzten beiden Packungen sind ein deutlicher Beleg dafür. „Ich hätte es vor den Saison nie für möglich gehalten, dass wir neun Gegentore in nur zwei Spielen kassieren.“

Das Selbstvertrauen des Tabellendrittletzten liegt darnieder. Besserung ist derzeit kaum in Sicht. Ein Kilian Niewerth, der gegen Heven ein gutes Debüt ablieferte, profitiert (noch) davon, „dass er einfach unbelastet ist“, erklärt sein Coach. Beim Rest des Kaders sei die „psychische Belastung durch die Niederlagen sehr groß. Erndtebrück ist keine Übermannschaft, das muss in die Köpfe der Truppe.“

Auf dem Kunstrasen des Tabellendritten droht auch Alexander Frost (Fußgelenkblessur) auszufallen. Pascal Kurz, Hamudi Baydoun, Julian Stöhr und wohl auch Max Bönighausen fehlen weiterhin.

Ralf Pollmann

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
BW Dingden plant derzeit nur für die 3. Liga
Volleyball
Die Gespräche für die neue Saison sind zuletzt wegen Krankheit ein wenig ins Stocken geraten. Geplant wird bei den Volleyballerinnen von BW Dingden...
Stefan Tiglers siegreiche Premiere im Nationaltrikot
Leichtathletik
Erstmals startete er im Nationaltrikot und mit 2,09 Meter holte Hochspringer Stefan Tigler beim Länderkampf auch direkt die maximale Punktausbeute.
Elina Sonnenschein siegt vor den Augen des Bundestrainers
Badminton
Im Doppel der Masters Serie der Altersklasse U 11 holte sich Elina Sonnenschein den Sieg. Als Lohn gab es für das Weseler Talent die DM-Nominierung in...
GW Lankern schiebt sich durch Derby-Erfolg auf Rang zwei vor
Fußball
Die gute Vorstellung der Landesliga-Fußballerinnenn des HSC Berg gegen Barlo blieb unbelohnt (2:4), GW Lankern siegte im Bezirksliga-Derby mit 3:1...
Sechs Sekunden fehlen der HSG Wesel zum Remis
Handball
Handball-Verbandsligist HSG Wesel hätte fast das nächste Spitzenteam geärgert. Doch praktisch mit der Schlusssirene fiel der Trefer von Lank zur...
Fotos und Videos
Crossmeisterschaften
Bildgalerie
Laufen
Die Besten des Jahres
Bildgalerie
Fest des Weseler Sports
Gahlen 2015
Bildgalerie
Springreiten
Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Hallenfußball
article
7209458
Selbstvertrauen des SVS liegt am Boden
Selbstvertrauen des SVS liegt am Boden
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/wesel-hamminkeln-schermbeck/selbstvertrauen-des-svs-liegt-am-boden-id7209458.html
2012-10-19 18:00
Wesel Hamminkeln Schermbeck