Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Fußball-Kreisliga A

Respektvoller Umgang

18.03.2010 | 17:30 Uhr

Am Niederrhein. Sein Team ist ungeschlagen, führt die Tabelle mit sieben Punkten Vorsprung vor einem Nicht-Aufstiegsplatz an. Doch Steffen Herden warnt, traut dem Braten nicht wirklich.

„Die Qualität der beiden nächsten Gegner ist größer als bei meiner Mannschaft“, sagt der Trainer des Fußball-A-Ligisten SV Bislich (41 Punkte). Zu einem der von ihm hoch geschätzten Kontrahenten muss der Liga-Primus am Sonntag um 15 Uhr reisen: Es geht zum Tabellendritten und Lokalrivalen PSV Lackhausen II (34).

Dass einige Kicker seine Einschätzung nicht teilen, kommt Steffen Herden recht gelegen. „Dann sollen sie das gefälligst beweisen. Die Chance haben sie in den nächsten zwei Wochen“, erklärt der Coach und denkt dabei auch schon an die Partie gegen den SC 26 Bocholt. „Das sind die Wochen der Wahrheit. Wir brauchen mindestens fünf Punkte aus den nächsten drei Spielen“, so Herden, auch mit Blick auf die Begegnung gegen DJK 97 Bocholt. Im Derby fehlen dem Spitzenreiter Marco Kniest (privat verhindert) und Michel Prison (erkrankt).

Gehörig Respekt vor dem Kontrahenten hat auf der anderen Seite Roger Rütter, Trainer der PSV-Reserve. „Bislich ist die absolute Top-Mannschaft der Liga und spielt die Sache beeindruckend runter. Um dem SVB ein Bein stellen zu können, brauchen wir einen Ausnahme-Tag und Bislich darf nicht zur besten Form finden.“ Beim PSV II fehlt einzig Ingo Swoboda (privat verhindert) „Ansonsten haben wir alle Akteure an Bord“, freut sich Rütter über die gute Personalsituation.

BW Dingden II (11./18) - TuS Drevenack (6./31): Zwar stehen die blau-weißen Gastgeber im unteren Mittelfeld der A-Liga, doch ihr Coach Dennis Ruff richtet den Blick gen Tabellenkeller. „Da wir damit rechnen müssen, dass vier Mannschaften absteigen, sollten wir langsam anfangen auch gegen Teams zu punkten, gegen die man nicht damit rechnet.“

Sein Gegenüber, Drevenacks Spielertrainer Nikolay Glouhtchev, erwartet „ein schweres Spiel“. Beim Erfolg der letzten Woche gegen DJK 97 Bocholt sah der Übungsleiter „eine Steigerung. Doch spielerisch haben wir noch gehörig Luft nach oben.“ Beide Teams gehen ohne personelle Sorgen in die Partie.

DJK 97 Bocholt (15./10) - Wesel Anadolu Spor (13./14): Nach der 3:8-Pleite gegen SC 26 Bocholt sind die Weseler Gäste auf Wiedergutmachung aus. „Gut, dass wir sofort wieder antreten können, um die Klatsche schnell auszumerzen“, gibt Anadolu-Trainer Özcan Demir die Marschroute für die wichtige Begegnung im Tabellenkeller aus. Vertrauen wird Demir auf die Elf, die in der vergangenen Woche ein Debakel erlebt hatte. „Die Mannschaft steht in der Pflicht“, so der Übungsleiter, der wieder auf Mike Haus (Trainingsrückstand) und Bülent Has (Zerrung) zählen kann.

Fortuna Millingen (9./24) - GW Lankern (8./26): Im Mittelfeld-Duell hoffen die Gäste aus Lankern, den Kontrahenten Millingen auf Distanz zu halten. Nach zwei Auswärtsniederlagen bei TuB Bocholt und dem SV Krechting, bei denen die Elf von Trainer Jürgen Stondzik auch ohne eigenen Treffer geblieben war, sieht der Coach seine Mannschaft nun in der Pflicht. „Zu Hause haben wir gegen Elten nur mit Ach und Krach gewonnen. Auswärts sind wir in Millingen nun aber mit einem Erfolg an der Reihe“, so der GWL-Trainer zuversichtlich. „Die Jungs wissen worum es geht, denn wir wollen noch ein paar Ränge nach oben klettern. Zudem ist die Stimmung bei diesem herrlichen Frühlingswetter besonders gut“, freut sich Stondzik.

Cai-Simon Preuten


Kommentare
Aus dem Ressort
Sanders-Brüder angeschlagen zur DM nach Ulm
Leichtathletik
Die deutsche Meisterschaft der Herren – das nationale Highlight für jeden Leichtathleten. So sollte es eigentlich sein. Doch für die Brüder Torsten und Stephan Sanders sind die am Wochenende in Ulm stattfindenden Titelkämpfe eher ein Vabanquespiel. Denn für beide Leichtathleten des Weseler TV steht...
Anadolu Spor besiegt WSV mit erheblich verstärkter Truppe
Fußball
Wer die Saison mit gerade mal sechs Punkten und einem deprimierenden Torverhältnis von 17:152 als abgeschlagenes Schlusslicht beendet, dem droht danach meist noch, dass die Truppe komplett auseinanderbricht. Doch nicht so beim neuen Fußball-B-Ligisten Wesel Anadolu Spor geschehen: Bis auf Ismet...
Lisa Borgmann nach Sturz bei der DM auf dem 30. Platz
Voltigieren
Der erste Kür-Durchgang kostete Lisa Borgmann (Foto) eine bessere Platzierung. Die Voltigiererin der VRG In den Auen stürzte bei den deutschen Meisterschaften in Elmshorn. Damit büßte sie ihren guten Rang nach der Pflicht ein und belegte letztlich den 30. Platz unter 39 Starterinnen.
Staffel des Weseler TV meistert gemeinsam den Ironman
Triathlon
Wesel. Als Heimat des Triathlons bezeichnet sich die Veranstaltung selbst. Und eben diese „Heimat“ suchten drei Triathleten des Weseler TV anlässlich der 30. Auflage der „Challenge Roth“ auf. Vor mehr als 200 000 Zuschauern gingen Tobias Bahr, Martin Trzensiok und Michael Busemann als Staffel die...
Hoffrogge hofft auf den Hattrick
Reiten
Immerhin sieben Reiterinnen oder Reitern gelang seit der Erstauflage 1968 die Wiederholung des Titelgewinns bei den Rheinischen Meisterschaften der Vielseitigkeit, einen Hattrick jedoch schaffte niemand. Diesen dritten Erfolg könnte am Wochenende Jens Hoffrogge feiern, der auf der Anlage des RuF...
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
11. Abendlauf
Bildgalerie
Drevenack
Pfingstturnier des SV Rees
Bildgalerie
Fußball
Dreiwiesellauf
Bildgalerie
Leichtathletik
Halbmaraton
Bildgalerie
Leichtathletik