Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Fußball-Kreisliga A

Respektvoller Umgang

18.03.2010 | 17:30 Uhr

Am Niederrhein. Sein Team ist ungeschlagen, führt die Tabelle mit sieben Punkten Vorsprung vor einem Nicht-Aufstiegsplatz an. Doch Steffen Herden warnt, traut dem Braten nicht wirklich.

„Die Qualität der beiden nächsten Gegner ist größer als bei meiner Mannschaft“, sagt der Trainer des Fußball-A-Ligisten SV Bislich (41 Punkte). Zu einem der von ihm hoch geschätzten Kontrahenten muss der Liga-Primus am Sonntag um 15 Uhr reisen: Es geht zum Tabellendritten und Lokalrivalen PSV Lackhausen II (34).

Dass einige Kicker seine Einschätzung nicht teilen, kommt Steffen Herden recht gelegen. „Dann sollen sie das gefälligst beweisen. Die Chance haben sie in den nächsten zwei Wochen“, erklärt der Coach und denkt dabei auch schon an die Partie gegen den SC 26 Bocholt. „Das sind die Wochen der Wahrheit. Wir brauchen mindestens fünf Punkte aus den nächsten drei Spielen“, so Herden, auch mit Blick auf die Begegnung gegen DJK 97 Bocholt. Im Derby fehlen dem Spitzenreiter Marco Kniest (privat verhindert) und Michel Prison (erkrankt).

Gehörig Respekt vor dem Kontrahenten hat auf der anderen Seite Roger Rütter, Trainer der PSV-Reserve. „Bislich ist die absolute Top-Mannschaft der Liga und spielt die Sache beeindruckend runter. Um dem SVB ein Bein stellen zu können, brauchen wir einen Ausnahme-Tag und Bislich darf nicht zur besten Form finden.“ Beim PSV II fehlt einzig Ingo Swoboda (privat verhindert) „Ansonsten haben wir alle Akteure an Bord“, freut sich Rütter über die gute Personalsituation.

BW Dingden II (11./18) - TuS Drevenack (6./31): Zwar stehen die blau-weißen Gastgeber im unteren Mittelfeld der A-Liga, doch ihr Coach Dennis Ruff richtet den Blick gen Tabellenkeller. „Da wir damit rechnen müssen, dass vier Mannschaften absteigen, sollten wir langsam anfangen auch gegen Teams zu punkten, gegen die man nicht damit rechnet.“

Sein Gegenüber, Drevenacks Spielertrainer Nikolay Glouhtchev, erwartet „ein schweres Spiel“. Beim Erfolg der letzten Woche gegen DJK 97 Bocholt sah der Übungsleiter „eine Steigerung. Doch spielerisch haben wir noch gehörig Luft nach oben.“ Beide Teams gehen ohne personelle Sorgen in die Partie.

DJK 97 Bocholt (15./10) - Wesel Anadolu Spor (13./14): Nach der 3:8-Pleite gegen SC 26 Bocholt sind die Weseler Gäste auf Wiedergutmachung aus. „Gut, dass wir sofort wieder antreten können, um die Klatsche schnell auszumerzen“, gibt Anadolu-Trainer Özcan Demir die Marschroute für die wichtige Begegnung im Tabellenkeller aus. Vertrauen wird Demir auf die Elf, die in der vergangenen Woche ein Debakel erlebt hatte. „Die Mannschaft steht in der Pflicht“, so der Übungsleiter, der wieder auf Mike Haus (Trainingsrückstand) und Bülent Has (Zerrung) zählen kann.

Fortuna Millingen (9./24) - GW Lankern (8./26): Im Mittelfeld-Duell hoffen die Gäste aus Lankern, den Kontrahenten Millingen auf Distanz zu halten. Nach zwei Auswärtsniederlagen bei TuB Bocholt und dem SV Krechting, bei denen die Elf von Trainer Jürgen Stondzik auch ohne eigenen Treffer geblieben war, sieht der Coach seine Mannschaft nun in der Pflicht. „Zu Hause haben wir gegen Elten nur mit Ach und Krach gewonnen. Auswärts sind wir in Millingen nun aber mit einem Erfolg an der Reihe“, so der GWL-Trainer zuversichtlich. „Die Jungs wissen worum es geht, denn wir wollen noch ein paar Ränge nach oben klettern. Zudem ist die Stimmung bei diesem herrlichen Frühlingswetter besonders gut“, freut sich Stondzik.

Cai-Simon Preuten

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Hamminkelner Citylauf
Bildgalerie
Leichtathletik
Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Fußball
Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Fußball
12. Drevenacker Abendlauf
Bildgalerie
Leichtathletik
article
3447398
Respektvoller Umgang
Respektvoller Umgang
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/wesel-hamminkeln-schermbeck/respektvoller-umgang-id3447398.html
2010-03-18 17:30
Wesel Hamminkeln Schermbeck