Das aktuelle Wetter NRW 22°C
10. Abendlauf

Rekorde schmelzen in der Drevenacker Sonne

05.07.2013 | 21:48 Uhr
Rekorde schmelzen in der Drevenacker Sonne
Beim Start schon ganz vorne: Der spätere Sieger Karsten Kruck (Nr. 537) sowie der zweitplatzierte Karol Grunenberg (Nr. 295).Foto: Lars Fröhlich

Hünxe. Die Verantwortlichen der TuS Drevenack strahlten mit der Sonne um die Wette. Die hatte der Jahreszeit angemessen endlich mal wieder die Kraft, um ein Eis in der Hand, aber auch die Rekorde schmelzen zu lassen. Und so zogen alle Beteiligten nach der zehnten Auflage des Drevenacker Abendlaufs nur ein Fazit: „Perfekt!“

„Eigentlich war es fast schon zu warm. Aber bei dem, was wir hier in Sachen Wetter schon erlebt haben, wollen wir uns nicht beschweren“, erläuterte Manfred Franz, Leichtathletik-Abteilungsleiter der TuS. Die verzeichnete einen neuen Teilnehmerrekord. „1174 waren es in der Voranmeldung, bei 200 Nachmeldern mussten wir dann Schluss machen, sonst wären es in den großen Läufen zu viele geworden.“

Zu warm gewesen war es nicht für Karsten Kruck (ASV Duisburg), um einen neuen Streckenrekord auf die Strecke zu brennen. Nach 32:45 Minuten war der Trainer der Duisburger Laufgruppe Bunert im Ziel - eine Sekunde schneller als der bisherige Rekordinhaber Florian Thönnessen (Aachener TG/2006).

Dafür hatte Kruck einem seinen Schüler im Schlussspurt im Drevenacker Stadion um eben diese eine Sekunde die Hacken gezeigt. Dabei hatte der jüngere Vereinskollege Karol Grunenberg lange geführt. „Bei Kilometer neun habe ich ihm gesagt, dass er jetzt losziehen und sich den Streckenrekord holen soll. Aber er hat mich gewinnen lassen“, grinste Kruck. „Das stimmt so nicht ganz“, lachte Grunenberg. Ganz freiwillig war er die Stadionrunde vor den zahlreichen Zuschauern also dann doch nicht hinter dem Sieger hergelaufen.

Marc-André Ocklenburg vom Ayyo-Team Essen, der mit einer persönlichem Bestzeit von 30:58 über die 10km im Vorfeld als Favorit in Drevenack gehandelt wurde, war gestern Abend trotz Meldung nicht am Start.

Bereits der Sieger über die 5km kam aus der Duisburger Laufgruppe, die sich zum Ziel gesetzt hat, vereinsunabhängig starke Läufer gemeinsam zu Höchstleistungen zu pushen. „Es war mein erster Start hier und ich habe meine persönliche Bestzeit um zwölf Sekunden gesteigert“, freute sich Björn Tertünte (MTG Horst Essen/16:31).

„Es war nicht einfach, weil ich alleine vorweg gelaufen bin. Aber die Bedingungen hier sind hervorragend“, so Tertünte, der unbedingt auch den Zweitplatzierten erwähnt wissen wollte. Kein Wunder: Jan Neuens (LC Duisburg/17:07) ist erst 16 Jahre alt. „Ein unglaubliches Talent!“

Bekannt ist das Talent von Anna-Lina Dahlbeck (LG Alpen), die nicht nur ihren Vorjahressieg in Drevenack wiederholte, sondern nun auch auf dem Weg zum Sieg beim Lippe-Issel-Cup kaum noch zu stoppen ist. Um wenige Sekunden verpasst hatte sie ihren eigenen Streckenrekord von 38:18 aus dem Vorjahr. „Ich war sooo motiviert und bin viiiel zu schnell angelaufen, deshalb habe ich auf den letzten sechs Kilometern leichte Kreislaufprobleme gehabt“, so Dahlbeck. „Aber auf der Strecke gibt es zum Glück viel Schatten.“

Den Lippe-Issel-Cup will sie sich dann am 25. August in Hamminkeln holen. Vom dortigen HSV lief Werner Kamps sehr zufrieden durchs Ziel. „Die Strecke hier ist optimal, weil es kaum Höhenunterschiede und kaum Kurven gibt. Der Lauf ist toll organisiert, besser geht es nicht.“

Spätestens jetzt dürfte Manfred Franz noch einmal mit der Sonne um die Wette strahlen.

Andreas Nohlen

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
13. Abendlauf
Bildgalerie
Laufen
10. Kiescup 2016
Bildgalerie
Handball
Kindergarten-Cup
Bildgalerie
Fussball
20. Dreiwiesellauf
Bildgalerie
Volkslauf
article
8153506
Rekorde schmelzen in der Drevenacker Sonne
Rekorde schmelzen in der Drevenacker Sonne
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/wesel-hamminkeln-schermbeck/rekorde-schmelzen-in-der-drevenacker-sonne-id8153506.html
2013-07-05 21:48
Wesel Hamminkeln Schermbeck