PSV zeigt nach Rhede-Schlappe gute Reaktion

Wesel..  Trainer Marcus Uhlig war gespannt, gespannt auf die Reaktion seiner Kicker. Die zeigten sich gut erholt von der 0:3-Niederlage im Spitzenspiel gegen den VfL Rhede und fuhren in der Nachholpartie beim SV Vrasselt einen 5:2 (3:0)-Erfolg ein. Damit bleiben die B-Junioren des PSV Lackhausen punktgleich mit dem Tabellenzweiten 1. FC Bocholt auf dem dritten Rang der Leistungsklasse, allerdings haben die Bocholter eine Partie weniger ausgetragen. Allein der Erste und Zweite ziehen in die Qualifikationsrunde zur Niederrheinliga ein.

„Wir können einfach nur hoffen, dass der 1. FC noch etwas liegen lässt“, sagte der PSV-Coach nach dem Sieg in Vrasselt. Seine eigene Truppe hatte sich in der Hinrunde einen nicht eingeplanten Ausrutscher gegen TuB Bocholt (2:3) erlaubt. „Der verfolgt uns über die gesamte Saison“, so Uhlig. Deshalb müsse er seine Truppe für das Rückspiel am kommenden Sonntag auch nicht besonders motivieren. Sollte der PSV zum Saisonende doch noch punktemäßig zum 1. FC Bocholt aufgeschlossen haben, gäbe es ein Entscheidungsspiel um Platz zwei.

In Vrasselt trafen Luis Blaswich (22./48.), Bastian Rupsch (27./38.) und Mohammed Ali Kataya (71.) ins Schwarze. „Man hat es uns schon recht leicht gemacht“, räumte Marcus Uhlig ein, der als einzigen Kritikpunkt die fehlende Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor ausmachte.