PSV-Junioren stehen vor zwei Endspielen

Linus Finn Kral (vorne) kassierte mit der C-Jugend des PSV Lackhausen eine 0:3-Heimniederlage gegen den SV Straelen.
Linus Finn Kral (vorne) kassierte mit der C-Jugend des PSV Lackhausen eine 0:3-Heimniederlage gegen den SV Straelen.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die A- und C-Jugendkicker des PSV Lackhausen kassierten jeweils Niederlagen in der Niederrheinliga-Qualifikation. Nun müssen am letzten Spieltag zwei Siege her.

Wesel..  Natürlich wurmte Rainer Lemm die Niederlage. Doch viel mehr ärgerte den Trainer der A-Juniorenkicker des PSV Lackhausen die Szene in der 84. Minute mit zwei Roten Karten. „Da sind Elis Samardzic die Sicherungen durchgebrannt und er hat versucht, seinen Gegenspieler zu schlagen und zu treten. Das geht gar nicht, wir haben ihn sofort aus dem Kader genommen“, erzählte Lemm nach der 1:3 (1:0)-Heimniederlage in der Niederrheinliga-Qualifikation gegen den FC Büderich 02. Außerdem sah Ersatzspieler Cem Kevin Cagsar bei der Rudelbildung noch „Rot“. „Aus welchem Grund, wollte mir der Schiedsrichter nicht sagen, er will einen Sonderbericht anfertigen“, so Lemm.

Damit gehört das Duo auch nicht dem Team an, das am kommenden Sonntag (11 Uhr) bei der SSVg Velbert sein Endspiel um den zweiten Platz bestreitet. „Und das gegen eine sehr starke Mannschaft“, so Rainer Lemm. Nur ein Sieg bringt noch den zweiten Rang, der eine Verlängerung der Qualifikation bedeuten würde. Denn für die Zweiten der sechs Gruppen stehen drei Entscheidungsspiele auf neutraler Anlage für die drei noch freien Plätze in der Niederrheinliga an. Die Begegnungen werden nach dem Ende der normalen Qualifikation ausgelost.

Gegen den FC Büderich hatte Kapitän Marvin Schumann die Lackhausener in Führung gebracht (35.). „Die erste Hälfte war richtig gut. Nach der Pause haben wir es dann nicht mehr geschafft, für Entlastung und Torgefahr zu sorgen“, sagte der PSV-Trainer. Der Gast aus Büderich glich nach 65 Minuten aus, und machte mit zwei weiteren Toren (74./FE/83.) dann alles klar.

PSV: Brand; Trapp, Sobotta, Heger, Mai, Schumann, Samardzic, Blaswich, von Mirbach (46. Zimmermann), Dera (80. Hardering), Ölugi (60. Yetük).

Nur eines der acht Teams ohne Aufstiegshoffnung

Auch für die C-Jugend des PSV steht ein Finale um Platz zwei an. Am kommenden Samstag (15 Uhr) auf eigener Anlage gegen den TSV Ronsdorf muss ein Sieg her. Allerdings bedarf es auch ein wenig Schützenhilfe. Denn im Parallelspiel zwischen Bockum und Straelen darf es kein Remis geben. „Aber ich denke nicht, dass das passiert“, meinte Trainer Lars Fondermann. Zumal er mit seinem Team die Stärke Straelens bei der 0:3 (0:2)-Heimniederlage hautnah erlebte.

„Besonders in der ersten Halbzeit waren wir komplett chancenlos“, sagte der Trainer. Ein 0:3 oder gar 0:4 wäre auch möglich gewesen. Bereits nach zwei Minuten waren die Lackhausener kalt erwischt worden, in Minute 22 und 47 legte Straelen noch nach. In der zweiten Halbzeit präsentierte sich der PSV besser. „Aber trotzdem waren wir oft zweiter Sieger, es war eine verdiente Niederlage.“

PSV: Wolf; Badawassou, Harder, Hasani (60. Omac), Block, Kral (56. Flores), Galonska, Heinz, Pesch, Lepperhof (42. Sill), Scholten (36. von Bruck).