Pony-Talentsuche beim RuF Hünxe

Am kommenden Wochenende werden beim RuF Hünxe wieder Pony-Talente gesichtet.
Am kommenden Wochenende werden beim RuF Hünxe wieder Pony-Talente gesichtet.
Foto: WAZ FotoPool

Am Niederrhein..  Traditionell beginnt die Ponyturniersaison beim Reit- und Fahrverein Hünxe auf dem Gutshof Glückauf in Bucholtwelmen. Für die rheinischen Kaderreiter in der Pony-Dressur ist das kommende Wochenende die erste Saisonsichtung auf dem Weg zu nationalen und internationalen Aufgaben.

Vor Ort sichten der Landesponytrainer Adolf Vogt und die Bundesjugendwartin Heidi van Thiel jedes Jahr den hoffnungsvollen Dressur-Nachwuchs. Am Samstag müssen die Reiter und Ponys zeigen, auf welchem Leistungsstand sie sich nach Winterpause und Aufbauarbeit befinden. Vogt und van Thiel stehen zwischen den Prüfungen sowohl den Reitern und Eltern wie auch den Trainern für Gespräche zur Verfügung.

Der Blick richtet sich jedoch nicht nur auf die Reiter in den obersten Klassen. Es werden auch Reiter gesichtet, deren Potenzial sich erst in den kommenden Jahren entwickeln muss. Diese Beratungs- und Sichtungsarbeit hat sich beim Rheinischen Pferdesportverband seit Jahren bewährt, was die Erfolge gerade im Ponydressursport zeigen.

Am Sonntag gehört die ganze Aufmerksamkeit den Pony-Springreitern. Von der Klasse E bis zur Klasse L zeigen auch sie, auf welchem Trainingsstand sie sich vor Beginn der Freiluftsaison befinden. An beiden Tagen beginnen die Prüfungen um neun Uhr, rund 300 Nennungen sind beim RuF Hünxe für das Wochenende eingegangen.