Özbek-Elf rutscht auf Abstiegsplatz

Foto: FUNKE Foto Services / Gerd Herma

Wesel..  Nach der 1:2 (0:0)-Heimniederlage gegen die SV 08/29 Friedrichsfeld ist der PSV Lackhausen II erstmals in dieser Saison in die Abstiegszone der Fußball-Bezirksliga gerutscht. Die Elf von Trainer Aycin Özbek hat zwar mindestens noch eine Partie mehr auszutragen als die Konkurrenten, doch am Mittwoch im Nachholspiel beim Spitzenreiter SV Hönnepel-Niedermörmter II können die Grünen auch nicht unbedingt die Punkte im Vorfeld einplanen.

„Die Jungs kämpfen, aber sie belohnen sich nicht“, resümierte ein enttäuschter Özbek nach dem Abpfiff. „Es ist traurig, dass wir jetzt unter dem Strich stehen, aber mit dieser Einstellung hauen wir uns da unten raus! Die Gegner haben nicht alle eine so starke Offensive wie Friedrichsfeld.“

In der Tat konnte man den Gastgebern den Willen nicht absprechen. Der Umstand, dass mehrere Akteure und der Trainer den Verein im Sommer verlassen, macht den Abstiegskampf für die aktuelle PSV-Reserve nicht einfacher. Doch erneut wehrten sich die Grünen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln. Nur sind diese derzeit fußballerisch begrenzt.

Der Ex-PSVler Eray Tuncel (7.) und Thomas Giesen (9.) besaßen zu Beginn große Einschussmöglichkeiten, verfehlten jedoch den Kasten. Pech hatten die Platzherren, als der Schiedsrichter Daniel Bruzinski fälschlicherweise wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückpfiff (11.).

Verständlicherweise nur äußerst ungern nahm Özbek bereits nach 26 Minuten verletzungsbedingt mit seinem zentralen Abwehrspieler Kevin Fondermann einen der wenigen erfahrenen Akteure vom Feld, Nico Janzen half mal wieder aus. Doch mit zunehmender Spieldauer schwand die Verunsicherung in Reihen der Gastgeber. Am ehesten zur Führung geeignet war die Szene, als Kevin Schuch aus spitzem Winkel abzog und verfehlte anstatt quer zu spielen (31.).

Nach dem Seitenwechsel demonstrierte Thomas Giesen, warum er nun bereits 20 (!) Saisontore auf dem Konto hat. Mit dem Rücken zum Tor verlängerte der Friedrichsfelder Angreifer eine Hereingabe ins lange Eck zum 1:0 für die Gäste (51.).

Auf der anderen Seite konnte Jonas Möllenbeck einen hohen Ball vor dem herausgeeilten 08/29-Keeper de Groodt nicht richtig kontrollieren, es gab nur Ecke (55.).

Als Daniel Hinnemann das 2:0 für den Tabellenzweiten erzielte (61.), dachten nicht wenige der 150 Zuschauer, die Partie wäre entschieden. Doch Kevin Schuch verkürzte für die kämpfenden Weseler auf 1:2 (82.). Zuvor hatte Bruzinski eine Kopfball-Großchance ungenutzt gelassen (75.). In der Schlussphase hatten die Gäste gegen aufgerückte Platzherren große Tormöglichkeiten, doch es blieb beim knappen Sieg des Favoriten.