Nebel! Bislicher Pokal-Partie gegen Bienen abgebrochen

Hier will er nicht hinsehen, gegen Bienen gab es aufgrund des Nebels keinen Durchblick: Trainer Dennis Lindemann.
Hier will er nicht hinsehen, gegen Bienen gab es aufgrund des Nebels keinen Durchblick: Trainer Dennis Lindemann.
Foto: WAZ FotoPool / Gerd Hermann
Was wir bereits wissen
Nach einer halben Stunde hatten die Teams und der Schiedsrichter den Durchblick verloren: Das Fußball-Pokalspiel zwischen dem SV Bislich und BW Bienen wurde wegen Nebels abgebrochen.

Wesel..  Nur gut 30 Minuten dauerte die Fußballpartie der dritten Runde des Kreispokals zwischen dem SV Bislich und BW Bienen, dann bat der Schiedsrichter beim Stande von 2:1 für die Platzherren um den Ball und die Teams traten die Heimfahrt an. Wegen Nebels musste das Duell abgebrochen und nun neu angesetzt werden. Ein Termin steht nicht fest.

„Ich hatte mir schon vorher gedacht, dass der Nebel bei uns auf den Feldern schnell alles dicht machen würde und habe das auch dem Schiedsrichter gesagt. Aber ich denke, der muss in so einer Situation trotzdem anpfeifen“, so SVB-Coach Dennis Lindemann. Nach 20 Minuten habe er Rolf Sent auf der anderen Seite nicht mehr sehen können.

Zuvor hatte Marc Ressel die Bislicher in Führung gebracht (4.), Lukas Buckermann postwendend zum 1:1 ausgeglichen (6.). In der 23. Minute behielt nur noch Sabri Bulut mit dem 2:1 den Durchblick. Einen Vorteil verschafft den Schwarz-Weißen das für die Neuauflage allerdings nicht, die Partie wird komplett neu angesetzt.

Termindruck dafür gibt es indes keinen. „Wir müssen erst bis zum Saisonende unsere vier Teilnehmer für die Verbandsebene ermittelt haben. Von daher reicht es, wenn die dritte Runde in den nächsten drei bis vier Wochen komplett ist“, erläutert Markus Schürbüscher, KFA-Vorsitzender und für den Kreispokal zuständig. Um die Verbandsebene zu erreichen, müssen die Teams nach Runde drei nur noch eine Partie gewinnen.