Marvin Schumann beschert PSV-A-Jugend optimalen Start

Erzielte den entscheidenden Treffer für die A-Junioren des PSV im Heimspiel gegen SG Neukirchen-Hülchrath: Kapitän Marvin Schumann.
Erzielte den entscheidenden Treffer für die A-Junioren des PSV im Heimspiel gegen SG Neukirchen-Hülchrath: Kapitän Marvin Schumann.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
In die Qualifikationsrunde zur Niederrheinliga starteten die A-Jugendkicker des PSV Lackhausen mit einem 1:0-Sieg, die C-Junioren kamen zu einem 1:1.

Wesel..  Die nur drei gemeinsamen Trainingseinheiten haben zumindest für einen erfolgreichen Start in die Qualifikationsrunde zur A-Junioren-Niederrheinliga gereicht. Nach der Trennung von Polat Aydin führten Trainer Rainer Lemm und sein „Co“ Patrick Amerkamp die Nachwuchskicker des PSV Lackhausen zu einem 1:0 (1:0)-Heimsieg über die SG Neukirchen-Hülchrath. Weiter geht es am kommenden Samstag (16.30 Uhr) erneut am Molkereiweg gegen den FC Büderich, der bei der SSVg Velbert mit 1:0 gewann.

„Unser Hauptaugenmerk lag darauf, keinen Treffer zu kassieren“, sagte Co-Trainer Patrick Amerkamp nach dem Abpfiff. Dabei räumte er ein, dass es wahrlich kein Offensiv-Feuerwerk gegeben habe. Doch mit 4:1 sah er schon ein Chancenplus für die Lackhausener. Eine Möglichkeit nutzte Marvin Schumann zum Treffer des Tages (25.). Hinten ließ der PSV fast nichts zu. Auch ein Verdienst des frühen Pressings, das häufige Ballgewinne bereits in der Hälfte der Gäste ermöglichte. Den Erfolg betrachtete Amerkamp aber „noch nicht als Riesenschritt in Richtung Niederrheinliga. Es ist immer noch schwer, eine Prognose abzugeben.“

PSV: Brand; Zimmermann, Heger, Sobotta, Mai, Schumann, Trapp (68. Hardering), Neugebauer (46. Samardzic), Blaswich, Tellmann (46. Yetük), Dera.

Mit einem 1:1 (1:0) beim TSV Bockum starteten die Lackhausener C-Junioren in die Aufstiegsrunde zur Niederrheinliga. „Wenn man das gesamte Spiel betrachtet, dann ist das Ergebnis leistungsgerecht“, analysierte Trainer Lars Fondermann. Allerdings hatte der Coach eine „überragende erste Halbzeit“ seines Teams gesehen. „Deshalb hätten wir auch einen Dreier holen können.“

Bereits nach zehn Minuten hatten die Weseler den Torschrei schon auf den Lippen, doch der Versuch von Jan Heinze landete an der Latte. Nur 120 Sekunden später war er dann zum 1:0 erfolgreich. Die Gäste erspielten sich weitere Möglichkeiten, die sie aber ungenutzt ließen. Hinten brannte gar nichts an. „Mit dieser Leistung war nach der kurzen Vorbereitungszeit nicht zu rechnen“, lobte Fondermann. Auch nicht wirklich erwartet hatte er, dass die Platzherren in der zweiten Hälfte so zurückkommen würden. Da habe sich seine Mannschaft dann ein wenig den Schneid abkaufen lassen, so der Coach. Und kurz nach der Pause kassierte der PSV den Treffer zum 1:1-Ausgleich. Nach zehn schwächeren Minuten fing sich die Fondermann-Elf aber wieder und lieferte Bockum einen offenen Schlagabtausch, allerdings ohne weitere Treffer. Im anderen Spiel trennten sich der SV Straelen und TSV Ronsdorf 0:0. „Das scheint also eine total ausgeglichene Gruppe zu sein“, so Lars Fondermann vor den nun folgenden zwei Heimspielen.

PSV: Heger; Galonska, Heinz, Pesch, Lepperhoff, Scholten (52. von Bruck), Badawassou, Harder, Hasani, Block, Kral (68. Flores).