Landesligist Weseler TV setzt Erfolgsserie weiter fort

Stefan Rademacher und der Weseler TV bleiben auf dem Erfolgspfad. Mit dem 9:1 gegen Sterkrade-Nord gelang der dritte Sieg in Serie.
Stefan Rademacher und der Weseler TV bleiben auf dem Erfolgspfad. Mit dem 9:1 gegen Sterkrade-Nord gelang der dritte Sieg in Serie.
Foto: FUNKE Foto Services / Gerd Herma
Was wir bereits wissen
Seit drei Spielen läuft es richtig rund für den Tischtennis-Landesligisten Weseler TV. Mit 9:1 gegen Sterkrade-Nord gab es den dritten Sieg in Serie.

Am Niederrhein..  Optimaler Rückrundenauftakt für den Weseler TV. Der Tischtennis-Landesligist hatte mit dem Tabellenfünften Spvgg. Sterkrade-Nord keine Probleme und gewann in eigener Halle klar mit 9:1. „Wir hatten uns da schon etwas ausgerechnet. Dass es so gut laufen würde, haben wir natürlich nicht erwartet“, sagte Abteilungsleiter und Spieler Mathias Frensch zu dem dritten Sieg in Folge.

Dabei waren die Weseler gut aus den Startlöchern gekommen. Mit Sebastian Hallen/Veit Grüttgen, Ralph Benning/Mathias Frensch und Stefan Rademacher/Gordon Thiel stachen gleich alle drei Doppel. Im weiteren Verlauf sorgten Hallen, Benning und Rademacher in den ersten drei Einzeln für eine beruhigende 6:0-Führung. Auch durch die folgende 0:3-Niederlage von Veit Grüttgen geriet der Gastgeber nicht aus dem Konzept. Thiel, Frensch und abermals Benning brachten den vierten Saisonsieg unter Dach und Fach. In der Tabelle hat der Turnverein nun immerhin zwei Zähler Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

In der Herren-Bezirksliga hatte GW Flüren leichtes Spiel. Gegen das Schlusslicht SuS Isselburg gewann der Tabellenvierte souverän mit 9:2. „Ein klar verdienter Sieg für uns“, sagte Abteilungsleiter Dieter Kiehle. Michael Gerth (2), Torsten Lantermann, Oliver Seibert, Volker Klaczynski, Dieter Kiehle, Carsten Heisterkamp, Gerth/Lantermann und Klaczynski/Kiehle machten den Pflichtsieg perfekt.

Im Mittelfeld der Bezirksliga unterlag der SV Bislich dem Team des SV Union Kevelaer-Wetten mit 6:9. Marco Diederichs (2), Daniel Heister (2), Roman Maas und Christian Könders punkteten für den SVB, der den Anschluss im Kampf um den Relegationsplatz damit etwas verloren hat.

Nicht chancenlos, aber am Ende dennoch punktlos verlief für den TV Mehrhoog das Duell gegen den Spitzenreiter TuS Xanten II. Der TVM zog mit 5:9 den Kürzeren. Nach der durch Mario Tenbrock-Ingenhorst/Matthias Pumpe, Dirk Wolbring/René Weigang und Winfried Terhorst/André Tenbrock-Ingenhorst herausgespielten 3:0-Führung waren in den Einzeln allerdings nur noch Wolbring und Terhorst erfolgreich.

In eigener Halle verlor BW Dingden gegen den Tabellenzweiten TTC BW Geldern-Veert mit 5:9. „Ausschlaggebend für unsere Niederlage waren die drei verlorenen Doppel“, fasste Dingdens Abteilungsleiter Thomas Hörnemann zusammen. Tobias Feldmann, Jan Hörnemann, Lars Hörnemann, Dirk Jäkel und Maik Bömken holten die Zähler auf Dingdener Seite.

In der Bezirksklasse bleibt für den SV Ginderich alles beim Alten. In eigener Halle verlor das weiterhin punktlose Schlusslicht gegen TTV Rees-Groin III mit 3:9. Ingo Chmill (2) und Chmill/Stephan Hippe hielten die Niederlage noch halbwegs in Grenzen.

Gegen den Liga-Primus war für den SV Schermbeck nichts auszurichten. Der Tabellensiebte verlor gegen den TTV Hamborn 2010 II klar mit 2:9. „Wir waren hier an fast allen Positionen klar unterlegen“, sagte Sven Foitzik, der im Einzel und im Doppel an der Seite von Christoph Marienbohm an beiden Punkten beteiligt war.

In der Damen-Bezirksliga hat der TV Mehrhoog wertvolle Zähler im Abstiegskampf gesammelt. Die Mehrhoogerinnen schlugen im Auswärtsspiel den SV Walbeck V mit 8:4. Maria Pottbäcker (2), Sonja Anschlag (2), Pia Uhlig, Stefanie Kalbertodt, Pottbäcker/Anschlag und Uhlig/Kalbertodt sorgten für den dritten Saisonsieg.