Keine Kandidaten, GWF-Vorstand setzt sich 30-Tage-Frist

Foto: FUNKE Foto Services / Gerd Herma
Was wir bereits wissen
Bei derJahreshauptversammlung der Fußball-Abteilung von GW Flüren gab es nur die Berichte. Wahlen fanden mangels Kandidaten nicht statt.

Wesel..  Ohne ein konkretes Ergebnis gingen sie wieder auseinander. Von den 20 erschienenen Mitgliedern der Fußball-Abteilung von GW Flüren wollte keiner für die Abteilungsspitze kandidieren. Und da der derzeit amtierende Vorstand die Verantwortung nur übergangsweise für ein Jahr übernehmen wollte, müssen sich die Grün-Weißen nun noch einmal zu einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung treffen. „Wir wollen versuchen, in den nächsten 30 Tagen Nachfolger zu finden“, so Abteilungsleiter Uwe Wagner.

Uwe Wagner, wie auch sein Stellvertreter Christian Menke, Geschäftsführer Frank Schlebusch und Kassierer Manfred Zimmermann wollen allerdings noch alle Planungen für die neue Spielzeit vorantreiben. „Wir machen ganz in Ruhe weiter, das wird alles ohne Schwierigkeiten ablaufen“, sagte Uwe Wagner. Eine Fortsetzung der Vorstandstätigkeiten schließt das Quartett, das im vergangenen Jahr nur eingesprungen war, jedoch aus. „Wir setzen uns eine Frist von 30 Tagen, um zu überlegen, wo wir an Kandidaten kommen könnten. Es ist halt schwer, jemanden zu finden, der ein Ehrenamt bekleidet“, erläuterte Uwe Wagner. Er rechnet damit, dass für Anfang Juli zu einer außerordentliche Versammlung eingeladen wird, ein genauer Termin steht noch nicht fest.

Roger Wagner (Fußball-Obmann), Roman Ressel (Jugend-Obmann), Manfred Kammann (Jugend-Geschäftsführer) und Daniel Kanning (Spielbetrieb Jugend) könnten sich im Gegensatz zum Quartett an der Abteilungsspitze eine erneute Kandidatur vorstellen. Doch zu Wahlen kam es diesmal nicht. So gab es allein die Berichte der Abteilung, die 350 Mitglieder zählt.