Jörg Ahrens überrascht die Topgesetzten

Starke Auftritte in der Halle: Jörg Ahrens.
Starke Auftritte in der Halle: Jörg Ahrens.
Foto: WAZ FotoPool / Gerd Hermann
Was wir bereits wissen
Jörg Ahrens, Tennisspieler der Herren 30 des SuS Wesel-Nord in der Bezirksliga, bestritt wieder eine sehr erfolgreiche Turniersaison in der Halle.

Wesel..  Essen, Bergisch Gladbach, Osterath, Gelsenkirchen – im Winter kommt Jörg Ahrens in Nordrhein-Westfalen ganz schön rum. Zuletzt schlug der Tennisspieler der Herren 30 des SuS Wesel-Nord bei den „International German Senior Indoors“ in Essen auf. „Das ist eines der bestbesetzten Turniere in Deutschland“, erzählt der 43-Jährige. Als ungesetzter Spieler zog Ahrens bis in Halbfinale ein, wo erst der spätere Sieger Alexander Muehler – Herren 30-Bundesligaspieler des Aufsteigers ETB SW Essen – die Endstation bedeutete (6:7, 1:6).

Zuvor hatte der Weseler, der in der DTB-Rangliste seiner Altersklasse mittlerweile auf Position sieben geführt wird, für eine faustdicke Überraschung gesorgt. In der zweiten Runde traf Ahrens auf den an Nummer 1 gesetzten Henrik Müller-Frerich. Der in der Herren 30-Bundesliga für TG Westfalia Dortmund aktive Frerich, gleichzeitig Nummer vier in Deutschland, war gegen Ahrens chancenlos. Mit 6:4 und 6:1 zog Ahrens in die dritte Runde ein, die er gegen Jörn Harmus (Elberfeld) ebenfalls siegreich überstand (2:6, 6:4, 6:3). Nach der verletzungsbedingten Absage des Viertelfinal-Gegners war der Einzug ins Halbfinale perfekt.

Zuvor hatte Jörg Ahrens bereits die „2. TVM Senior Indoors“ in Bergisch Gladbach für sich entschieden. Auch hier bekam es der Weseler den topgesetzten Akteur des Turniers zu tun. Allerdings traf der 43-Jährige erst im Finale auf den Heidelberger William Wille, der im ITF-Ranking der Senioren Position 31 einnimmt. Im Finale der beiden Turnier-Favoriten setzte sich Ahrens mit 6:4 und 6:2 durch. Die Niederrhein-Tennis-Trophy in Osterath sah ebenfalls Jörg Ahrens als Sieger. Im Finale bezwang er den Lokalmatador Nicolai Michael mit 6:2, 6:2. Außerdem brachte es der Weseler für den Westfalenlisten Gelsenkirchener TK auf eine Bilanz von 4:1. „Im Sommer spiele ich dann wieder für die Herren 30 des SuS in der Bezirksliga“, kündigt Ahrens an.