HSG-Damen retten Sieg über die Zeit

Wesel..  Kurz nach der Halbzeit schien nur die Höhe des Sieges noch ein Frage zu sein. Mit 19:11 (38.) lagen die Landesliga-Handballerinnen der HSG Wesel gestern Abend im Heimspiel gegen die HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen vorne, dann „haben wir angefangen, uns ein bisschen auszuruhen“, fand Trainer Karsten Jasinski. So hieß es nach 51 Minuten nur noch 22:21, aber die Weseler HSG-Damen retteten den 27:25 (15:11)-Erfolg noch so gerade über die Ziellinie.

„Das Spiel stand in der Schlussphase wirklich auf der Kippe“, räumte Jasinski ein. Dabei sah er als mit entscheidend an, dass sein Team den Gästen in keiner Phase den Ausgleichstreffer gestattete. Stattdessen profitierten die Weselerinnen nun von Überzahlsituationen und setzten sich mit 25:22 und 26:23 ab. „Da haben wir immer zum richtigen Zeitpunkt getroffen“, sagte der HSG-Coach, der seinem Team insgesamt eine gute Vorstellung bescheinigte. Allerdings hätte er sich gewünscht, dass nach der deutlichen Führung die Zeit einfach mal runtergespielt wird. „Aber wir haben nun viel zu überhastet abgeschlossen“, kritisierte Jasinski. Außerdem bekam die HSG zwei Gäste-Spielerinnen, die 20 Tore erzielten, nicht in den Griff.