HSG-Damen erfüllen ihre Pflichtaufgabe

Wesel..  Pflichtaufgabe erfüllt: Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Wesel bezwangen gestern Abend das Schlusslicht SV 08/29 Friedrichsfeld II mit 27:16 (12:8). „Das war eine solide Leistung, ohne dass wir Bäume ausgerissen haben. Der Sieg geriet aber auch nie in Gefahr“, sagte Trainer Karsten Jasinski.

Dabei hatte der Coach vor der Partie noch eine Schrecksekunde erlebt. Torfrau Ulrike Laukner bekam beim Aufwärmen einen Ball auf den kleinen Finger und musste passen. So stand nur Sandra Terfurth bereit, die aber ohne Blessuren durch die 60 Minuten kam. Sie sah Weseler Feldspielerinnen, die es nach dem 10:3 (15.) ein wenig schleifen ließen. Auch nach der Pause fanden die Gastgeberinnen nur schwer ihren Rhythmus. „Dann haben wir ab der 40. Minute aber wieder den Schalter umlegen können“, stellte der Coach fest. Nur fünf Zeigerumdrehungen später war mit dem 21:12 die Partie gelaufen, wie auch der Abstiegskampf für die HSG. „Ich lege mich da mal fest und lehne mich weit aus dem Fenster: Damit werden wir nichts mehr zu tun haben“, so Karsten Jasinski.