Heimspiel-Wunsch des SV Schermbeck geht in Erfüllung

Trainer Christoph Schlebach.
Trainer Christoph Schlebach.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Es sollte ein Heimspiel sein, das wird es nun auch: Gegen die Hammer SpVg startet Fußball-Oberligist SV Schermbeck in die neue Saison.

Schermbeck..  Alle Wünsche des Aufsteigers wurden nicht erfüllt. Fußball-Oberligist SV Schermbeck startet am 16. August zwar wie erhofft mit einem Heimspiel in die neue Spielzeit, doch der Wunschgegner Spvgg. Erkenschwick bestreitet bereits zwei Tage zuvor das Saisoneröffnungsspiel gegen den TSV Marl-Hüls. So gastiert nun der letztjährige Tabellenzehnte, die Hammer SpvG, am Waldsportplatz. „Mir war es besonders wichtig, dass wir mit einem Heimspiel beginnen“, sagt Schermbecks Trainer Christoph Schlebach. Zu Hause gegen Erkenschwick geht es übrigens erst am 3. April.

Das erste Gastspiel führt den Neuling am 23. August zu Eintracht Rheine. Zu jenem Klub, der in der Saison 2005/06 für den ersten Abstieg der Schermbecker aus der Oberliga verantwortlich zeichnete. In einem echten Abstiegsendspiel hatte der SVS noch unter Martin Stroetzel vor rund 3500 Zuschauern mit 1:2 die entscheidende Niederlage kassiert. Die Geschichten zu diesem Spiel kennt Christoph Schlebach nur aus Erzählungen. „Nach vier Jahren hatte ich vor der Saison den SVS in Richtung Hassel verlassen. Ich bin mit Schermbeck nie abgestiegen“, so der 47-Jährige.

Der letzte Hinrundespieltag der aktuellen 18er-Gruppe findet am 20. Dezember statt. Erst eine Woche zuvor steigt das Derby gegen den TSV Marl-Hüls und den Ex-Schermbecker Torjäger Cristian Erwig. Bereits am 14. Februar 2016 wird die Saison fortgesetzt, die am 29. Mai ihr Ende findet.