Gahlen 2016 erstmals von Samstag bis Montag

Das Helferteam für Gahlen 2016 wird die Starter und Besucher der Turnier-Großveranstaltung erstmals von Samstag bis Montag in Empfang nehmen.
Das Helferteam für Gahlen 2016 wird die Starter und Besucher der Turnier-Großveranstaltung erstmals von Samstag bis Montag in Empfang nehmen.
Foto: FUNKE Foto Services / Gerd Herma

Schermbeck..  Der Kalender des kommenden Jahres hat den Verein vor ein Problem gestellt, doch der RV Lippe-Bruch Gahlen hat sich bereits für eine Lösung entschieden. Das große Reitturnier Gahlen 2016 wird wie in diesem Jahr zwar erneut vom 2. bis 4. Januar, dann allerdings erstmals von Samstag bis Montag stattfinden.

Hintergrund: Der erste Freitag des Jahres, an dem das Turnier normalerweise beginnt, ist im kommenden Jahr der Neujahrstag. „Das geht natürlich gar nicht, an diesem Tag zu beginnen“, erläutert die RV-Vorsitzende Christiane Rittmann. Der nächsten Alternative, 8. bis 10. Januar, macht die Konkurrenz einen Strich die Rechnung. Am zweiten Wochenende im Jahr 2016 stehen die Turniere in Münster und Basel auf dem Terminkalender.

„Wir haben mit deren Veranstaltern telefoniert und uns das bestätigen lassen“, so Rittmann, die auf keinen Fall mit diesen Großveranstaltungen in Konkurrenz treten möchte. „Diese Turniere sind viel höher ausgeschrieben als unseres, wobei Basel vielleicht noch nicht so das Problem wäre. Aber wenn man bedenkt, dass die Starterliste im Championat für Gahlen und Münster in diesem Jahr fast identisch war, dann kann man sich ausrechnen, was es für uns bedeuten würde, wenn diese Turniere zeitgleich stattfinden würden.“

Noch eine Woche später kam für den RV Lippe-Bruch auch nicht in Frage. Denn vom 14. bis 17. Januar ist Leipzig mit seiner Messe und seinen Qualifikationsturnieren das Mekka der Pferdefreunde. „Zudem sind dann bereits keine Ferien mehr und viele Helfer, auf die wir angewiesen sind, hätten keine Zeit mehr“, so Rittmann.

Die Verschiebung der Turniertage für Gahlen 2016 wird eine leichte Veränderung des Programms mit sich bringen. „Die Jungpferdeprüfungen werden wir auf den letzten Tag, also den Montag, nach hinten verlegen“, erläutert die Lippe-Bruch-Chefin. „Wir haben mit vielen Reitern gesprochen und gerade den Profis ist es eigentlich egal, wann sie mit ihren Nachwuchspferden starten.“

Showprogramme wird es weiterhin an den ersten beiden Tagen geben. Bliebe noch die Frage nach dem Höhepunkt. „Auch wenn der große Preis von Gahlen traditionell eigentlich an einem Samstag stattfindet, können wir nicht das Turnier damit beginnen“, so Rittmann. Die Verschiebung auf den Sonntag, also weiterhin den zweiten Turniertag, müsse zwar noch mit dem einen oder anderen Sponsor abgeklärt werden, sei im Verein aber die klar favorisierte Lösung.

Bei der Premiere des M**-Springens mit Zeitjoker in diesem Jahr in Gahlen nahmen etliche Qualifizierte aus den vorangegangenen M**-Springen ihren Startplatz nicht wahr. „Einige Reiter hatten möglicherweise die Ausschreibung nicht richtig gelesen und wollten das Springen mit Zeitjoker gar nicht machen. Oder vielleicht wäre es auch für das Pferd dann zu viel gewesen“, erläutert Christiane Rittmann. Die Lösung: „Wir werden das M**-Springen mit Zeitjoker normal als freies Springen ohne Qualifikation ausschreiben und die Startplätze limitieren.“

Bei der jüngsten Auflage hatte es Ärger wegen abgestellter Fahrzeuge quasi in den Vorgärten der Anwohner gegeben. Einige Besucher wollten so vermeiden, auf den zu Parkplätzen umfunktionierten Wiesen im Matsch stecken zu bleiben – obwohl dort ebenfalls schon fast traditionell Trecker bei der Abfahrt behilflich waren.

„Bezüglich der Parkplatzsituation hat der Verein Gespräche mit der Polizei und der Stadt geführt“, so Rittmann. „Für das Wetter können wir nichts und wir tun ja unser Bestes, um allen zu helfen. Aber wir arbeiten auch an Verbesserungen.“

Nicht nur in Sachen Parkmöglichkeiten für die an allen drei Turniertagen zusammen gerechnet rund 10 000 Besucher in Gahlen, sondern auch für das Turnier in gut zehn Monaten sind die Planungen beim RV Lippe-Bruch bereits also wieder voll im Gange. Daran ändert auch ein mit einem Freitag beginnendes Jahr 2016 nichts.