FVN-Pilotprojekt für Ü 60 im Kreis Rees/Bocholt

Den Oldies wird in vielen Altersklassen ein umfangreiches Angebot offeriert.
Den Oldies wird in vielen Altersklassen ein umfangreiches Angebot offeriert.
Foto: Foto: Gerd Hermann
Die Fußball-Oldies bestreiten schon länger eigene Spielrunden. Nun soll im Kreis Rees/Bocholt als Pilotprojekt ein Treff für die rund 60-Jährigen dazukommen.

Am Niederrhein..  Der Fußballverband Niederrhein (FVN) will sein Angebot für die Oldie-Kicker erweitern. Dafür ruft er Pilotprojekte für die Fußballkreise Rees/Bocholt und Moers ins Leben. Der FVN denkt dabei an Treffs für die „Kicker so um die 60“. Dabei könnten diese noch vor den Sommerferien einmal wöchentlich starten. Neben Bocholt/Rhede und Rees/Haldern gehören auch Wesel/Ginderich sowie Hamminkeln/Dingden zu den vom FVN ins Auge gefassten Standorten.

Ein stressfreies Fußballspiel auf Kleinfeldern ist das Ziel dieser Maßnahme. Die Teilnahme ist unverbindlich und kostenlos, die Vereinszugehörigkeit wird dadurch auch nicht tangiert. Interessierte Oldies können sich für den Bereich Hamminkeln/Dingden an Rainer Ahlers ( 02852/9608110) oder Gert Rehberg (02852/2779) wenden. Georg Lörcks (02803/804575) und Karl-Heinz Kroll (02802/3598) sind die Ansprechpartner für Wesel/Ginderich.

Für die anderen Altersklassen ist natürlich ebenfalls weiterhin gesorgt. So werden auch in der kommenden Saison eine Ü 32-, Ü 40- und Ü 50-Runde angeboten. Hier können sich die besten Teams des Kreises 11 für das „Festival des Breitenfußballs“ qualifizieren. Am 20. Juni sind in Duisburg-Wedau bei der Ü 32 der SV Spellen und der SV Rees dabei, in der Ü 40-Klasse haben sich ebenfalls Spellen und BW Dingden qualifiziert. Das Endturnier der Ü 50 mit DJK TuS Stenern und BW Dingden findet am 13. Juni bei der DJK Neuss-Gnadental statt. Dabei lösen die jeweils zwei bestplatzierten Mannschaften die Tickets für das Turnier auf westdeutscher Ebene. Als absoluter Höhepunkt wartet dann die vom DFB ausgerichtete deutsche Meisterschaft in Berlin.