Eine DM ohne Hukriede, aber mit zwei BV-Youngstern

Gibt sein Debüt bei den deutschen Meisterschaften im Erwachsenen-Bereich: Jan-Felix Matulat.
Gibt sein Debüt bei den deutschen Meisterschaften im Erwachsenen-Bereich: Jan-Felix Matulat.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Thorsten Hukriede musste für die Badminton-Meisterschaft absagen, es passte beruflich nicht. So sind neben Kira Kattenbeck zwei Weseler Talente am Start.

Wesel..  Ohne einen Routinier, dafür mit zwei Youngstern und der Konstanten Kira Kattenbeck startet die Delegation des BV Wesel RW ab Donnerstag bei den deutschen Badminton-Meisterschaften in Bielefeld. Neben der Nationalspielerin stehen mit Jan-Felix Matulat und Annalena Diks zwei rot-weiße Eigengewächse vor ihrem DM-Debüt. Zweitliga-Mannschaftskapitän Thorsten Hukriede musste seine Teilnahme dagegen aus beruflichen Gründen absagen.

Der 38-Jährige hatte sich mit Alexander Schmitz und seiner langjährigen Mixedpartnerin Neele Voigt qualifiziert, die ihre Karriere beenden wird. „Es sollte unser letztes gemeinsames Turnier werden. Umso ärgerlicher, dass ich nicht frei bekommen habe“, sagt Hukriede, der 2014 zweimal ins Viertelfinale kam.

Dieses Ziel verfolgt in der Seidensticker Halle nun Kira Kattenbeck. In zwei Disziplinen unter die acht besten Deutschen zu kommen, dies gelang der 22-Jährigen noch nie in ihrer Karriere. Allerdings warnt sie vor den Eigenheiten der Titelkämpfe: „Das ist ein sehr spezielles Turnier, bei dem alles möglich ist. Ich möchte nicht wieder den Fehler machen, zu viel nachzudenken, sondern gucke von Spiel zu Spiel.“

Nach einem Freilos warten auf Kattenbeck, die mit Raphael Beck (TV Refrath) an Nummer 5/8 gesetzt ist, in der zweiten Runde am Donnerstag um 15.40 Uhr entweder David Kramer/Nadine Kuhnert (Schorndorf) oder Daniel Porath/Sonja Schlösser (BV Gifhorn). Danach könnte der Weg über Johannes Pistorius/Ramona Hacks (TSV Freystadt/1. BC Wipperfeld) ins Viertelfinale gegen die Weltranglisten-10. und Top-Favoriten Michael Fuchs/Birgit Michels (1. BC Bischmisheim/1. BC Beuel) führen. Kattenbeck möchte einen Schritt nach dem anderen machen, denn „im Mixed ist alles eng beieinander. Der Wettbewerb ist super gut besetzt“.

Jugend-DM doch mit Aaron Sonnenschein

Im Doppel mit Franziska Volkmann (Fun-Ball Dortelweil) geht es am Freitag um 13.05 Uhr in der zweiten Runde gegen Nadine Kuhnert/Kerstin Wagner (SG Schorndorf). Erst im Viertelfinale könnten die an Position 5/8 Gesetzten auf die noch höher eingeschätzten Lisa Kaminski/Hannah Pohl (1. BC Beuel) treffen. „Die DM ist natürlich eine nationale Standortbestimmung, aber man sollte sich nicht zu viel Druck machen“, meint sie.

Die Atmosphäre genießen

Diesen Rat gibt Kattenbeck auch ihren zwei jungen Klubkollegen: „Jan-Felix und Annalena sollten locker und entspannt in das Turnier gehen und die Atmosphäre genießen.“ Bisher ist von Nervosität bei den BV-Jugendlichen jedenfalls noch nichts zu spüren. „Wir haben ja auch gar nichts zu verlieren“, sagt Diks, die sich im Einzel und Doppel für ihr erstes großes Turnier im Erwachsenen-Bereich qualifiziert hat.

Die 15-Jährige trifft zum Einzel-Auftakt am Donnerstag um 14.40 Uhr auf ihre U 17-Konkurrentin Carina Hingst (BW Wittorf). Nach einem Freilos im Doppel mit Runa Plützer (TV Refrath) wurde sie in der zweiten Runde am Freitag um 13.40 Uhr in einem weiteren Nachwuchsduell Judith Petrikowski/Annika Schreiber (BC Phönix Hövelhof/BC Stollberg-Niederdorf) zugelost. „Es geht vor allem darum, Erfahrungen zu sammeln“, sagt Diks.

Jan-Felix Matulat stimmt ihr mit Blick auf die deutschen Schüler- und Jugend-Meisterschaften (siehe Box) zu: „Das ist eine gute Vorbereitung, bei der man viel lernen kann.“ Der 17-Jährige spielt mit Simon Reinhardt (Spvgg. Sterkrade-Nord) am Freitag um 10 Uhr gegen Daniel Benz/Robert Georg (SG 1862 Anspach/TuS Schwanheim).

Bereits am Donnerstag (10.25 Uhr) beginnt sein Turnier an der Seite von Runa Plützer im Mixed gegen Hannes Gerberich/Julia Kunkel (TSV Freystadt). „Dieses Spiel kann man durchaus gewinnen. Ich fühle mich derzeit richtig fit“, so Matulat.