Drei Vereine bringen es auf zwei Titelgewinne

BW Wertherbruch (blaue Trikots) und der SV Brünen spielten bei der Titelvergabe der E-Junioren letztlich keine Rolle.
BW Wertherbruch (blaue Trikots) und der SV Brünen spielten bei der Titelvergabe der E-Junioren letztlich keine Rolle.
Foto: FUNKE Foto Services
Bei den Hamminkelner Fußball-Stadtmeisterschaften der Jugend gewannen Ausrichter GW Lankern, der Hamminkelner SV und BW Dingden jeweils zwei Titel.

Hamminkeln..  Der Hamminkelner SV, BW Dingden und der Ausrichter GW Lankern – alle drei Vereine gehen als erfolgreichste Klubs aus den Fußball-Stadtmeisterschaften der Jugend hervor. Jeweils auf zwei Titel brachten es der HSV sowie die Blau-Weißen und Grün-Weißen bei den Meisterschaften, denen Marcell Rosa das Prädikat „phantastisch“ verlieh. „Wir hatten vier Tage lang überragendes Wetter und die Anlage war immer gut gefüllt. Besser konnte es nicht laufen“, sagte der Jugendgeschäftsführer von GW Lankern.

Zu seinem überaus positiven Fazit trug ebenfalls bei, dass die Partien durchweg fair über die Bühne gingen. Auch ein Verdienst der Unparteiischen, besonders den Jung-Schiedsrichter zollte Marcel Rosa sein Lob. Ein wenig Glück hatten die Lankerner auch mit der Ansetzung. Denn bei den heißen Temperaturen am Freitag spielten nur die A-Junioren ihren Titelträger aus. „Die kommen mit der Hitze besser zurecht als die Jüngeren“, so Rosa, der auf die Unterstützung von rund 70 ehrenamtlichen Helfern bauen konnte. „Ohne sie wäre die Veranstaltung nicht zu stemmen gewesen.“

Mit dem Favoritensieg von BW Dingden endete am Freitag das Turnier des ältesten Fußball-Nachwuchses. Der Meister der Leistungsklasse gewann alle sechs Partien bei einem Torverhältnis von 15:2. Auf Rang zwei landete der SV Brünen, der nur gegen BWD unterlag (0:2), danach ausschließlich Siege feierte. Dahinter platzierten sich BW Wertherbruch (9 Punkte/7:8 Tore), VfR Mehrhoog (9/4:6), GW Lankern (7/2:5), Hamminkelner SV (3/4:13) und JSG Ringenberg/Berg (1/4:12).

Bei den B-Junioren feierte die Jugendspielgemeinschaft Dingden/Lankern (16/21:1) nach dem Leistungsklassen-Aufstieg auch den Titelgewinn. Gegen den schärfsten Kontrahenten SV Brünen (13/15:2) gab es ein 1:0, der einzige Verlustpunkt kam gegen den Hamminkelner SV zustande (1:1). Auf den weiteren Rängen landeten BW Wertherbruch (12/13:5), Hamminkelner SV (9/13:6), JSG Ringenberg/Berg (7/3:13), SV Brünen II (3/6:19) und der Hamminkelner SV II (0/1:26).

Nach dem Erfolg mit den C-Junioren feierte der Hamminkelner SV seinen zweiten Triumph mit dem D-Nachwuchs (15/17:6). Gegen den zweitplatzierten Titelverteidiger VfR Mehrhoog (13/12:3) gelang der entscheidende 2:1-Erfolg. Dahinter belegten der SV Brünen (10/7:8), GW Lankern (7/6:7), BW Wertherbruch (5/4:7), JSG Ringenberg/Berg (5/ 2:12) und BW Dingden (4/3:9) die weiteren Ränge. Das E-Junioren-Turnier sah BW Dingden (12/7:0) ganz vorne. Die Blau-Weißen wiesen die Konkurrenz Hamminkelner SV (7/2:2), SV Brünen (4/1:2), VfR Mehrhoog (2/1:3) und BW Wertherbruch (2/1:5) klar in die Schranken. Die nicht zur Stadtmeisterschaft zählenden Turniere der D II und E II gewannen BW Dingden und der Hamminkelner SV.

Der gestrige letzte Tag der Titelkämpfe stand im Zeichen der Bambini – die acht Teams ermittelten keinen Sieger – sowie der Fußball-Mädchen. Hier kamen dann auch die ausrichtenden Grün-Weißen zu ihren Titelgewinnen. Bei der U 15 mussten sich die Lankernerinnen allein mit BW Wertherbruch messen (3:1, 2:0). Härter war die Konkurrenz da schon bei der U 13. Mit neun Zählern behauptete sich das Team des Gastgebers gegenüber dem Hamminkelner SV (7), BW Wertherbruch (7), SV Brünen (2) und BW Dingden (2). Bei den jüngsten Mädchen (U 11) hatten am Ende die Blau-Weißen aus Wertherbruch (7) die Nase vorn. Die weiteren Plätze belegten der SV Brünen (5) und GW Lankern (4).