Dingdener Ü40 erneut Niederrheinmeister

Zum zweiten Mal in Folge jubelten die Ü40-Kicker des SV BW Dingden beim Turnier der 14 Kreise im Fußball-Verband Niederrhein.
Zum zweiten Mal in Folge jubelten die Ü40-Kicker des SV BW Dingden beim Turnier der 14 Kreise im Fußball-Verband Niederrhein.
Foto: BWD

Hamminkeln..  Mit der Verteidigung ihres Titels als Niederrheinmeister ist den Ü40-Fußballern des SV BW Dingden ein Novum gelungen. Völlig überraschend war der Erfolg zwar nicht, die Blau-Weißen haben seit 2011 bereits zwei zweite Plätze und einen weiteren Sieg auf den Kleinfeldern in der Duisburger Sportschule Wedau eingefahren. Doch diesmal mussten die Dingdener für den Triumph etwas länger kämpfen.

Auf das torlose Remis zum Auftakt gegen Viktoria Buchholz folgte ein glücklicher 2:1-Erfolg gegen den SV Spellen. Markus Weidemann und Markus Rambach vom Neunmeterpunkt trafen. Souverän löste der Titelverteidiger anschließend die Aufgabe, mindestens mit drei Treffern Differenz gegen den SC Radevormwald gewinnen zu müssen. Endresultat: 7:0. Im Halbfinale bezwang das Gerüst des einstigen Landesligisten vom Mumbecker Bach den Düsseldorfer SC 99 mit 2:0. Ohne Treffer blieb die reguläre Spielzeit im Finale gegen die SG Kupferdreh-Byfang. Im Neunmeterschießen hatten die Dingdener schließlich auch Dank ihres Keepers Christoph Kock mit 3:1 die Nase vorn.

Weiter geht es für die Mannschaft der BWD-Trainer Rainer Ahlers/Markus Bovenkerk am 22. August mit der Westdeutschen Meisterschaft in der Sportschule Wedau. Erreichen die Blau-Weißen auch dort das Endspiel, fahren sie zum Ü40-Cup des DFB nach Berlin.

Bei den Niederrheinmeisterschaften gewann der Kreis Rees-Bocholt auch die anderen beiden „Oldie“-Konkurrenzen. Die DJK Stenern siegte bei der Ü50, der VfL Rhede bei der Ü60.

BWD: Kock; Rambach, Vehns, Keller, Terörde, Kruse, Elschner, Bruné, Weidemann, Hülsevoort, Maibom, Ruff, Kamps.