Dingdener Duo Harbring/Pasel gewinnt U19-WDM-Titel

Kathrin Pasel (r.) und Andrea Harbring vom SV BW Dingden überraschten in Essen auch sich selbst mit dem Westdeutschen U19-Titel im Beachvolleyball.
Kathrin Pasel (r.) und Andrea Harbring vom SV BW Dingden überraschten in Essen auch sich selbst mit dem Westdeutschen U19-Titel im Beachvolleyball.
Foto: BWD

Hamminkeln..  Normalerweise baggert Andrea Harbring an der Seite von Eva Schmitz im Sand. Da diese jedoch auf Klassenfahrt war, ist kurzfristig Kathrin Pasel eingesprungen – und sollte die Entscheidung nicht bereuen. Das neu formierte Duo des SV BW Dingden holte bei der Westdeutschen Beachvolleyball-Meisterschaft in Essen überraschend den Titel in der Altersklasse U19.

Dass die Beiden in dieser Saison noch kein Turnier zusammen gespielt haben, offenbarte sich nur in der ersten Partie. Die Blau-Weißen legten einen 0:6-Start hin. Dann aber setzte sich ihre individuelle Klasse durch und sie zogen ungeschlagen ins Finale gegen Lara und Lisa Schelonke aus Essen ein.

Nach dem klaren Gewinn des ersten Satzes mit 15:6 fühlten sich Andrea Harbring und Kathrin Pasel scheinbar schon zu sicher, die Quittung folgte mit dem 11:15-Verlust des zweiten Durchganges. Doch dass BWD-Duo fand wieder in die Spur, nach dem 15:9 im entscheidenden dritten Satz war die Freude über den unerwarteten Titelgewinn riesig. Am Sonntag tritt Andrea Harbring trotzdem wieder mit Eva Schmitz bei der Westdeutschen Meisterschaft der U18 in Bottrop an.

Bei der Westdeutschen U17-Meisterschaft in Bocholt belegten Mira Kruse/Lucia Woidschützke und Jessica Nienhaus/Julia Himmelberg gemeinsam Patz neun. Der U15/U16-Nachwuchs hatte in Dingden noch mal Gelegenheit, Qualifikationspunkte für die Westdeutsche Meisterschaft am Samstag in Borken zu sammeln. Dabei setzten sich die Dingdenerinnen Lara Kruse/Greta Klein-Hitpass im Finale gegen Mira Kruse (Dingden)/Nele Hoja (VV Schwerte) durch.