Dingdener Damen 40 nun eine Etage tiefer

Rita Hüsken bleibt auch in der Bezirksliga die Nummer eins der Dingdener Damen 40.
Rita Hüsken bleibt auch in der Bezirksliga die Nummer eins der Dingdener Damen 40.
Foto: WAZ FotoPool / Gerd Hermann

Hamminkeln..  Vier Spielzeiten lang vertraten die Damen 40 den kleinen TC Dingden in der 2. Tennis-Verbandsliga. Nach dem vorletzten Platz und dem damit verbundenen Abstieg im vergangenen Sommer schlägt die weiterhin klassenhöchste Mannschaft des Tennisclubs nun in der Bezirksliga auf.

„Dort sind sie richtig aufgehoben“, meint TCD-Sportwart Roland Kowalski. „Hoffentlich können sie sich in der Liga halten.“ Das Team geht die am 25. April beginnende Saison personell unverändert an, Rita Hüsken bleibt die Nummer eins.

Dank der Verstärkung durch Dorothe van Clewe nahmen die Dingdener Damen 30 in der Bezirksklasse A ursprünglich den Aufstieg in den Blick, doch der Neuzugang fällt wegen einer Hand-OP aus. Zumindest eine Platzierung im oberen Tabellenbereich scheint allerdings immer noch möglich.

Davon haben die Herren 40 bereits vor dem BK B-Saisonstart Abstand genommen. „Wir werden vom ersten Spieltag an um den Klassenerhalt spielen. Das Niveau in der Gruppe ist hoch“, sagt Kowalski, der Teil des Teams ist. Der in der vergangenen Medensaison lange verletzte Spitzenspieler Markus Köper ist zum SuS Wesel-Nord zurückgekehrt, so dass Stefan Opalka die Meldeliste anführt.