Das aktuelle Wetter NRW 4°C
NRW-Liga

Die neue Rolle des SVS als Lieblingsgegner

18.05.2012 | 19:41 Uhr
Die neue Rolle des SVS als Lieblingsgegner
Keeper Sven Schneider griff in Hüls daneben, daraus resultierte das 0:1. Moussa Ouattara und Florian Gerding beobachten die Szenerie. (Foto: Lutz von Staegmann)

Schermbeck. Die letzten 270 Minuten in der kurzen Geschichte der sich auflösenden NRW-Liga stehen an. Also noch einmal drei Spiele, deren Ende Martin Stroetzel herbeisehnt. „Ich bin froh, wenn die Saison vorbei ist. Jetzt wird es wirklich Zeit“, sagt der Trainer des SV Schermbeck.

Am Sonntag (15 Uhr) müssen seine Kicker bei ETB SW Essen ran. Während es für den SVS vielleicht noch um ein wenig Prestige und um die Niederlagen-Hypothek geht, die er möglicherweise durch die Sommerpause schleppen muss, hoffen die Platzherren noch auf den Relegationsplatz zur Regionalliga West.

„Das ist wieder eine Mannschaft, die noch richtig heiß ist“, charakterisiert Stroetzel den Gegner. Schon am Mittwoch war der SVS bei einem hochmotivierten Team zu Gast. Der Ausgang in Hüls (1:4) ist bekannt. Ähnliches befürchtet der Schermbecker Übungsleiter auch für die morgige Partie. „Essen wird sich mit Sicherheit freuen, dass wir jetzt kommen“, meint der 46-Jährige. Vier Niederlagen in Folge bei 4:13 Treffern haben die Schermbecker zum Lieblingsgegner bei den NRW-Liga-Kontrahenten werden lassen. Und dies auch, „weil die Spieler nicht mehr so motiviert sind“, räumt Stroetzel ein.

Hinzu kommen Fehler, die immer wieder zu frühen Gegentoren führen. So patzte Keeper Sven Schneider in Hüls schon nach drei Minuten. „Wir können die Spiele doch auf einen Kopierer legen, wir waren die gesamte Saison im Tor nicht so stabil“, sagt der Coach. Allerdings sei das Abschneiden „nicht nur am Torhüter festzumachen“. In Hüls sei es deshalb in der Kabine auch laut geworden, und „das kam nicht vom Trainer“, so Martin Stroetzel, der in Essen Marvin Radüchel zwischen die Pfosten beordert.

Ansonsten wird sich personell nicht viel ändern, da auch die Alternativen fehlen. Seyit Ersoy, der zur SG Wattenscheid 09 wechselt, hat sich nach den nicht richtig verheilten Nasenbeinbrüchen einer OP unterziehen müssen. Demnächst muss er auch noch wegen Hüftbeschwerden unters Messer.

Ralf Pollmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Erfolgsdruck in Nachholspielen für SV Bislich und PSV II
Fußball-Bezirksliga
Das spielfreie vergangene Wochenende, das die Regenfälle dem SV Bislich (11. Platz/15 Punkte) bescherten, hat nichts an der Bedeutung des Heimspiels gegen Alemannia Pfalzdorf (16./12) geändert. Im Gegenteil, meint Dennis Lindemann. Der SVB-Trainer sieht mehr denn je die Chance, die eigene Situation...
BW Dingden muss sich im Spiel mehr zutrauen
Volleyball
Die Qualitätsfrage stellt sich Olaf Betting nicht. Der Trainer der Volleyballerinen von BW Dingden ist fest davon überzeugt, dass sein Team als Aufsteiger in der 3. Liga bestehen kann. Das haben die Blau-Weißen mit ihren zwei Siegen zum Auftakt auch unter Beweis gestellt, danach folgten drei...
BW Dingden trotzt Lowick ein Remis ab
Fußball-Kreisliga A
BW Dingden stabilisiert sich in der Fußball-Kreisliga A. Nach dem 1:1 gegen die ambitionierte Reserve des 1. FC Bocholt trotzten die Blau-Weißen nun auch dem Tabellenzweiten DJK SF 97/30 Lowick im Nachholspiel beim 2:2 (2:1) einen Punkt ab. „Wir können damit leben. Gegen eine Bezirksliga taugliche...
HSG Wesel setzt im Pokal auf die Youngster
Handball
Wie in der vergangenen Saison muss die HSG Wesel in der zweiten Runde des Handball-Kreispokals beim TuS Xanten antreten. Anwurf in der Halle an der Bahnhofstraße ist am Samstag um 20.30 Uhr. „Auf dem Papier sind die Rollen sicherlich klar verteilt. Und auch wenn uns am Wochenende einige Leute...
Brünens Trainer Steffen Herden fordert drei Heimpunkte
Fußball-Kreisliga A
Den Vortritt bei der Ansetzung müssen die A-Liga-Fußballer des SV Brünen (9. Platz/19 Punkte) den eigenen U 17-Juniorinnen lassen, die am Samstag (16 Uhr) zum Kellerduell der Niederrheinliga die DJK BW Mintard empfangen. Erster wollen die Hausherren dann aber anschließend sein, wenn in der...
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

 
Fotos und Videos
Hamminkelner Sportlerball
Bildgalerie
Sportlerball
10. Hanse-Citylauf
Bildgalerie
Laufen
5. Sparkassen-Triathlon
Bildgalerie
Triathlon
24. Halbmarathon
Bildgalerie
Schermbeck